Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Hamburg Fehmarnbelt: Bahnstrecke verlegen?
Nachrichten Hamburg Fehmarnbelt: Bahnstrecke verlegen?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:21 14.09.2012
Gutachter raten zu einer Verlegung der Bahnstrecke, um die Lärmbelastung der Bürger in Grenzen zu halten. Quelle: dpa

Vor allem im Bereich der Ostseebäder Timmendorfer Strand und Scharbeutz im Kreis Ostholstein raten die Gutachter zu einer Verlegung, um die Lärmbelastung der Bürger in Grenzen zu halten.

Mit diesem Gutachten lege die Bahn erstmals Untersuchungen zur Hinterlandanbindung des Fehmarnbelttunnels vor, die nicht einem Ausbau der Bestands-Trasse den Vorzug geben, wie es es in einem Bericht der „Lübecker Nachrichten“ vom Freitag heißt. Vor allem in den Tourismusgemeinden an der Lübecker Bucht kämpfen Bürgerinitiativen seit langem gegen den Ausbau der bestehenden Trasse, weil sie eine Zunahme des Lärmpegels befürchten.

Die Expertise ist eines von neun bereits vorliegenden Gutachten zum Raumordnungsverfahren für die Hinterlandanbindung des Straßen- und Eisenbahntunnels, der von 2021 Deutschland und Dänemark verbinden soll. Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Reinhard Meyer (SPD) wollte sich zu dem Gutachten nicht äußern. Es sei ihm jedoch grundsätzlich wichtig, bei der Schienenhinterlandanbindung auch alternative Trassen in die Betrachtung einzubeziehen, sagte eine Ministeriumssprecherin.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Hamburg Schlingerkurs auf dem NOK - Geldstrafe für betrunkenen Kapitän

Im Vollrausch soll ein Kapitän eine Fähre über den Nord-Ostsee-Kanal gesteuert haben. Die Polizei fand den 51-Jährigen auf der Brücke mit „Schlagseite“ und einem Rotwein-Becher in der Hand. Am Freitag verhängte das Amtsgericht eine Geldstrafe.

14.09.2012

Drei Jahre nach seiner Verurteilung wegen Steuerhinterziehung hat die Bundespolizei im Kieler Ostuferhafen einen 44-jährigen Mann festgenommen. Der Litauer war vor drei Jahren zu einer Geldstrafe von 1000 Euro verurteilt worden, hatte diese jedoch nicht gezahlt, teilte die Bundespolizei am Freitag mit.

14.09.2012

Erneut haben in der Nacht zum Freitag zwei Autos in Hamburg-Winterhude gebrannt. Ein Fahrzeug sei komplett ausgebrannt, ein weiteres schwer beschädigt worden, sagte ein Feuerwehrsprecher.

14.09.2012
Anzeige