Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Hamburg Gewaltexzess gegen Freundin: Staatsanwalt will über 14 Jahre Haft
Nachrichten Hamburg Gewaltexzess gegen Freundin: Staatsanwalt will über 14 Jahre Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:36 08.08.2013
Kiel

Der Angeklagte habe vom 6. bis zum 12. November 2011 aus extremer Eifersucht immer wieder auf die Frau eingeschlagen und sie getreten - mit Fäusten und einem Besenstiel. Am Ende waren Gesicht und Körper mit offenen Wunden und Blutergüssen übersät. Nase, Kiefer und Rippen waren gebrochen, schilderte Ankläger Timo Beck das Martyrium.

Obwohl dem Angeklagten klar war, dass seine Freundin ohne ärztliche Hilfe verbluten und sterben würde, habe er aus Angst vor der Polizei ihren Tod in Kauf genommen. Damit habe er sich der Körperverletzung mit Todesfolge und des Mordes durch Unterlassen schuldig gemacht. "Er hätte jederzeit den Notarzt rufen können", sagte Beck.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Unbekannter hat am Mittwochabend in Hamburg-Tonndorf eine 37-jährige Friseurin in ihrem Salon überfallen. Nach Angaben der Polizei erbeutete der Täter rund 250 Euro.

08.08.2013

Zum zweiten Mal ist Schloss Gottorf in Schleswig Gastgeber für die Messe "Wohn- und Lebensträume". Von Freitag an bis zum Sonntag werden nach Angaben des Veranstalters bis zu 15 000 Besucher erwartet.

08.08.2013
Hamburg Gewaltexzess gegen Freundin - Staatsanwalt will über 14 Jahre Haft

Für einen tagelangen Gewaltexzess, bei dem seine Freundin am Ende qualvoll verblutete, soll ein 29-Jähriger 14 Jahre und sechs Monate in Haft. Das forderte der Staatsanwalt am Donnerstag vor dem Kieler Landgericht.

08.08.2013
Anzeige