Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Hamburg Granate im Wasser gefunden: Kontrollierte Sprengung
Nachrichten Hamburg Granate im Wasser gefunden: Kontrollierte Sprengung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:33 25.10.2018
Einsatzkräfte des Kampfmittelräumdienstes sprengen kontrolliert eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Quelle: Bodo Marks/Archiv
Hamburg

Einem Sprecher zufolge handelte es sich um eine Hand- oder Gewehrgranate. Da sie nicht als transportfähig galt, wurde sie zurück ins Wasser gebracht, dort gesichert und daraufhin kontrolliert gesprengt, wie die Feuerwehr mitteilte. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand.

Die Polizei sperrte den Bereich im Umkreis von etwa 100 Metern. Gebäude mussten demnach nicht evakuiert werden. Der Einsatz dauerte mehrere Stunden. Zuvor hatten mehrere Medien darüber berichtet.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein wegen eines technischen Defekts liegengebliebener Zug hat am Mittwochnachmittag die Bahnstrecke Husum-Niebüll blockiert. Ein Landespolizist habe Qualm in der Bahn bemerkt und die Triebfahrzeugführerin verständigt, die den Zug daraufhin auf Höhe Hattstedt gestoppt habe, teilte die Bundespolizei mit.

24.10.2018

Nach der Beschädigung von 13 Autos im Hamburger Stadtteil Winterhude sucht die Polizei Zeugen. Unbekannte hatten bereits in der Nacht zum vergangenen Freitag in die Motorhauben von 13 Autos ein großes A in einem Kreis geritzt, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

24.10.2018

Tausende Kunden des öffentlichen Nahverkehrs im Großraum Hamburg haben am Mittwoch keine Tickets über ihr Smartphone kaufen oder ihre abgespeicherten Zeitkarten vorzeigen können.

24.10.2018