3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Hafenfähre trieb 35 Minuten manövrierunfähig auf der Elbe

Unfälle Hafenfähre trieb 35 Minuten manövrierunfähig auf der Elbe

Die Hafenfähre "St. Pauli" ist am Mittwochnachmittag mit 50 bis 60 Fahrgästen an Bord manövrierunfähig auf der Elbe umher getrieben. Die Maschine der Fähre war aus bisher ungeklärter Ursache ausgefallen, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Hamburg. Rund eine halbe Stunde nach dem Notruf der 21-jährigen Schiffsführerin der "St. Pauli" hatte die Wasserschutzpolizei das Schiff mit Unterstützung einer weiteren Hafenfähre wieder sicher zum Anleger Teufelsbrück geschleppt. Keiner der Fahrgäste wurde verletzt. Sanitäter behandelten die junge Schiffsführerin wegen Schocksymptomen. Die Wasserschutzpolizei übernahm die Ermittlungen. Sie vermutet einen elektronischen Defekt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hamburg 2/3