Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Hamburg Radfahrer von Lkw erfasst und getötet
Nachrichten Hamburg Radfahrer von Lkw erfasst und getötet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:22 19.03.2019
In Hamburg wurde die Polizei zu einem Unfall mit einem Lkw und Radfahrer gerufen. Quelle: Marcus Brandt/dpa
Hamburg

Erneut ist ein Radfahrer in Hamburg von einem abbiegenden Lastwagen überrollt und getötet worden. Nach Angaben der Polizei war ein 37-Jähriger am Dienstag mit dem Lastwagen eines Entsorgungsunternehmens im Stadtteil Stellingen auf dem Holstenkamp unterwegs und wollte rechts in die Große Bahnstraße abbiegen. Dabei übersah er nach ersten Erkenntnissen vermutlich den parallel auf einem Radweg fahrenden 48-Jährigen. Der Zwölftonner erfasste den Radfahrer.

Um 12.27 Uhr alarmierte Rettungskräfte versuchten zwar noch, den 48-Jährigen zu retten. Doch der 48-Jährige sei noch während der notärztlichen Erstversorgung etwa eine viertel Stunde nach Eintreffen der Rettungskräfte am Unfallort gestorben. Der 37-jährige Lkw-Fahrer erlitt einen Schock und wurde durch das Kriseninterventionsteam des Deutschen Roten Kreuzes seelsorgerisch betreut.

Radfahrer von Lkw erfasst: Genauer Unfallhergang noch unklar

Zur Rekonstruktion des Unfalls wurde nach Polizeiangaben ein Sachverständiger hinzugezogen und ein 3D-Laserscanner eingesetzt; der genaue Unfallhergang sei jedoch noch unklar.

Im vergangenen Jahr sind in Hamburg insgesamt 29 Menschen bei Verkehrsunfällen getötet worden, darunter zwei Radfahrer. So starb Anfang Mai 2018 in Eimsbüttel eine 33 Jahre alte Mutter zweier Kinder, als sie von einem rechtsabbiegenden Lastwagen erfasst wurde.

ADFC plant Mahnwache an der Unfallstelle in Stellingen

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) kündigte für den Abend (19.00 Uhr) eine Mahnwache an der Unfallstelle in Stellingen an. „Mit großer Bestürzung haben wir von dem getöteten Radfahrer erfahren. Unsere Gedanken sind bei der Familie und den Angehörigen“, twitterte der ADFC.

Über Facebook erklärte der ADFC: Wieder sei ein Radfahrer im Straßenverkehr getötet worden, „wieder durch einen Lkw-Fahrer, der rechts abbiegen wollte. Wir wollen gemeinsam am Unfallort eine Schweigeminute abhalten für den getöteten Radfahrer“.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Schulbehörde ist wegen linksextremer Aufkleber und Slogans an der Ida Ehre Schule in Hamburg eingeschritten. Die Antifa-Aufkleber müssen jetzt entfernt werden.

19.03.2019

Der pünktliche Start der Baggerarbeiten für die Elbvertiefung im zweiten Quartal ist nach einer Entscheidung des Bundeskartellamts wahrscheinlicher geworden. Gegenwärtig werden Flächen in der Elbmündung für die Aufnahme von Baggergut vorbereitet.

19.03.2019

Der Helgoland-Katamaran „Halunder Jet“ ist in die neue Saison gestartet. Mit 122 Gästen an Bord verließ das Schiff am Dienstagmorgen die Hamburger Landungsbrücken, um über Wedel und Cuxhaven die Felseninsel anzusteuern.

19.03.2019