Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Hamburg Hering-Hagenbeck: "Restrisiko bleibt" bei Tigerhaltung
Nachrichten Hamburg Hering-Hagenbeck: "Restrisiko bleibt" bei Tigerhaltung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:25 27.08.2012
Zoo-Direktor fordert stetigen Respekt vor allen Wildtieren. Quelle: M. Brandt

Am Samstag hatte im Kölner Zoo ein Tiger eine 43 Jahre alte Pflegerin zu Tode gebissen hat. Hering-Hagenbeck betonte, dass Unfälle durch menschliche oder technische Fehler in der Raubtierhaltung nie gänzlich auszuschließen seien. "Menschen machen Fehler, wir versuchen aber, das Risiko auf ein Minimum herunterzufahren", betonte der Zoologe. Seinen Angaben zufolge halten Hagenbecks seit 1954 vom Aussterben bedrohte Sibirische Tiger in einer sogenannten Grabenanlage.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach der blutigen Auseinandersetzung zwischen einem 68-jährigen Mann und einem 14-jährigen Jungen sind Polizei und Staatsanwaltschaft auf der Suche nach den Hintergründen der Tat.

27.08.2012
Hamburg Itzehoer Missbrauchsprozess - Acht Jahre Haft für den Vater

Im Prozess um sexuellen Missbrauch in einer Dithmarscher Großfamilie hat das Landgericht Itzehoe am Montag den angeklagten Vater zu acht Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt. 

KN-online (Kieler Nachrichten) 27.08.2012

Vor dem Itzehoer Landgericht hat am Montag unter Ausschluss der Öffentlichkeit ein weiterer Prozess um sexuellen Missbrauch in einer Dithmarscher Großfamilie begonnen.

27.08.2012
Anzeige