Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Hamburg Brücken werden zur Dauerbaustelle
Nachrichten Hamburg Brücken werden zur Dauerbaustelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:51 06.11.2014
Von Frank Behling
Wenn die Prinz-Heinrich-Brücke (li.) fertig ist, wird die Olympia-Brücke (re.) saniert. Quelle: Frank Behling
Kiel

Ursprünglich sollte die 1996 eingeweihte Prinz-Heinrich-Brücke, über die täglich mehr als 60000 Fahrzeuge rollen, im Oktober 2013 wieder komplett freigegeben werden – mit neuem Geländer, neuem Fahrbahnbelag, neuen Leitplanken. Die erste Verzögerung trat ein, weil die Sanierung der Rader Hochbrücke damals den Einsatz aller Brücken-Spezialisten erforderte. Erst im Frühjahr 2014 konnte in Holtenau weitergebaut werden. Doch auch der nächste Freigabetermin Ende September platzte, weil eine der Spezialfirmen den Zeitplan nicht einhielt. Jetzt sagt Matthias Forster vom Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr: „Wir hoffen, dass bis zum Ende des Jahres die Arbeiten auf der Brücke beendet sind.“

Aber selbst dann haben die Autofahrer nur wenige Monate auf der Bundesstraße 503 stadteinwärts freie Fahrt, denn schon im Frühjahr 2015 stehen die nächsten Arbeiten an: Die 445 Meter lange und rund 3650 Tonnen schwere Stahlkonstruktion der Brücke braucht einen neuen Korrosionsschutz. Die alte Beschichtung blättert teilweise ab. „Für diese Arbeiten ist es leider notwendig, ab April 2015 eine Fahrbahn zu sperren“, sagt Forster. Auf dieser Spur sollen Baumaschinen, Gerüsthalterungen und ein Spezialkran aufgestellt werden. Die Erneuerung des Schutzanstrichs soll Ende nächsten Jahres abgeschlossen sein. Danach ist zumindest die Prinz-Heinrich-Brücke wieder fit für die Zukunft. Ab Frühjahr 2016 rückt aber die 1972 eingeweihte Olympia-Brücke in den Fokus. Ihre Leitplanken und Geländer entsprechen nicht mehr den geltenden Normen, heißt es. Außerdem soll der Fahrbahnbelag erneuert werden. Die Arbeiten sollen, so die Hoffnung des Landesbetriebs, im Laufe des Jahres 2016 abgeschlossen werden. Ob dies realistisch ist, wird sich bei der Auftragsvergabe zeigen. „Mit der Olympia-Brücke wird aber erst begonnen, wenn die Arbeiten an der Prinz-Heinrich-Brücke beendet sind“, sagt Forster. Unterhalb der Widerlager der Brücke haben die Baufirmen auf der Wiker Seite bereits einen Bauplatz eingerichtet und eingezäunt.

Insgesamt werden die Holtenauer Brückensanierungen einen zweistelligen Millionenbetrag kosten.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!