6 ° / 1 ° Regen

Navigation:
NDR: Plattdeutsch-Autorin Irmgard Harder gestorben

Medien NDR: Plattdeutsch-Autorin Irmgard Harder gestorben

Die Plattdeutsch-Autorin und langjährige NDR-Journalistin Irmgard Harder ist tot. Sie starb am Montag im Alter von 90 Jahren, teilte der Norddeutsche Rundfunk in Hamburg mit.

Hamburg. "Mit ihren Sendungen in Niederdeutscher Sprache wurde sie zu einer Legende des Plattdeutschen", erklärte Friedrich-Wilhelm Kramer, Direktor des NDR-Landesfunkhauses Schleswig-Holstein. Die gebürtige Hamburgerin und ausgebildete Schauspielerin begann 1948 beim NDR, dessen Niederdeutsche Redaktion in Kiel sie ab 1973 leitete. Der Sendung "Von Binnenland und Waterkant" habe sie ihre Stimme gegeben, der Sendereihe "Hör mal'n beten to" sei sie auch weit über ihre Pensionierung im Jahr 1984 hinaus treugeblieben, teilte der NDR weiter mit. Irmgard Harder veröffentlichte mehr als 20 Bücher sowie Kurzgeschichten und Erzählungen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3