Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Hamburg Ausschreitungen bei Autogrammstunde
Nachrichten Hamburg Ausschreitungen bei Autogrammstunde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:01 30.03.2018
Der Dresdner Rapper Azet war in Hamburg und sorgte für einen Polizeieinsatz. Quelle: Ulf Dahl
Anzeige
Hamburg

Kurz nach Einlass kam es im Inneren aufgrund des Gedrängels zu Panikreaktionen unter den überwiegend jugendlichen Fans, teilte die Polizei am Freitag mit.

Um eine Massenpanik zu verhindern, sei die Autogrammstunde durch die Polizei vorzeitig beendet worden. Die Anwesenden seien aufgefordert worden, das Gelände zu verlassen. Vor dem Markt kam es dann aus einer Gruppe von 100 bis 200 Jugendlichen zu Flaschen- und Schneeballwürfen auf die Beamten. Außerdem sollen vereinzelt Fans versucht haben, wieder in das Gebäude zu gelangen. Um dem Treiben Einhalt zu gebieten, forderte die Polizei einen Hubschrauber an und räumte das Bahnhofsgebäude. Bei dem Einsatz wurde eine Polizeibeamtin leicht verletzt.

Von KN-online

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Autobahn 7 musste am frühen Morgen des Karfreitag für eine Dreiviertelstunde gesperrt werden, weil ein angetrunkenes Paar ein Auto in der vierten Röhre des Elbtunnels abgestellt hatte. Die Polizei fand den 38-jährigen Mann und seine 20-jährige Begleiterin rauchend in einem Fluchttunnel.

30.03.2018

Die Kandidatin für den SPD-Vorsitz, Simone Lange, hat sich empört gezeigt über Aussagen des kommisarischen SPD-Chefs Olaf Scholz, der eine grundlegende Hartz IV-Reform derzeit ablehnt.

30.03.2018

Einen Monat nach Ausstrahlung der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ zum Fund von Leichenteilen einer Prostituierten in Hamburger Gewässern sind bei der Polizei 72 Hinweise eingegangen.

29.03.2018
Anzeige