Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Hamburg 20.000 Leute bei Anti-Rassismus-Parade
Nachrichten Hamburg 20.000 Leute bei Anti-Rassismus-Parade
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:49 29.09.2018
Hamburg ist bunt - nicht braun! Am Sonnabend gibt es eine Anti-Rassismus-Parade. Quelle: Bodo Marks/dpa
Hamburg

Während die Veranstalter von 30.000 bis 35.000 Teilnehmern sprachen, sprach die Polizei am Nachmittag von rund 20.000 Demonstranten. "Unsere Erwartungen sind übertroffen worden", sagte Mario Neumann, Pressesprecher von den Organisatoren von "We'll come united".

40 Trucks bei der Parade dabei

Unter dem Motto "United against Racism" ("Gemeinsam gegen Rassismus") hatte ein Bündnis von mehr als 450 Gruppen zu der Aktion aufgerufen. Neben Initiativen wie Sea-Watch, Laut gegen Nazis und Women in Exile war auch die Gruppe Seebrücke Hamburg bei der Demonstration vertreten. Nach einer Parade mit 40 Trucks, die am Rathausmarkt begann, waren zum Abschluss in der Hafenstraße noch eine Kundgebung und ein Konzert mit Bands wie Attackiert das System und Rapfugees + Lia Sahin geplant.

Die Demonstranten forderten unter anderem einen sofortigen bundesweiten Abschiebestopp, sichere Fluchtwege und ein Recht auf Schutz, Migration und Asyl. Die zivile Seenotrettung im Mittelmeer dürfe nicht kriminalisiert werden. Hamburg solle zu einem sicheren Hafen für geflüchtete und gerettete Menschen werden. Deutschland sei ein Einwanderungsland, Migration lasse sich nicht aufhalten, hieß es auf der Internetseite der Veranstalter.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Kellerbrand in einem neungeschossigen Hochhaus in Hamburg-Schnelsen hat für einen Großeinsatz der Feuerwehr gesorgt. Ein Bewohner kam ins Krankenhaus.

29.09.2018

Sechs Börteboote von der Hochseeinsel Helgoland haben auf ihrem Weg nach Berlin am Freitag in Hamburg Station gemacht. Dort umrundeten sie einmal die Elbphilharmonie - die Kapitäne wollen damit für die Anerkennung ihrer schlichten, weißen Holzkähne als Unesco Weltkulturerbe kämpfen.

28.09.2018
Hamburg Verdächtiger wieder frei - Sieben Autos abgebrannt

In Hamburg sind in der Nacht zum Donnerstag sieben Autos und ein Carport komplett abgebrannt. Zunächst sei ein 36-jähriger Mann festgenommen worden, der sich unmittelbar am Brandort im Stadtteil Schnelsen aufgehalten habe, sagte ein Sprecher der Polizei.

27.09.2018