15 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Razzia gegen "187 Strassenbande"

Durchsuchungen in Hamburg Razzia gegen "187 Strassenbande"

Großeinsatz gegen die Hip-Hop-Gruppe "187 Strassenbande" und ihr Umfeld in Hamburg: Die Polizei hat am Mittwoch Wohnungen und Geschäfte nach Waffen und Drogen durchsucht.

Voriger Artikel
Mann (55) stirbt nach Wohnhausbrand
Nächster Artikel
Konzerne verzichten auf Atom-Umschlag

Die Polizei durchsuchte in Hamburg 15 Wohnungen und Geschäfte.

Quelle: Christina Sabrowsky/dpa

Hamburg. In mehreren Hamburger Stadtteilen hat die Polizei am Mittwochmorgen ab 5 Uhr Wohnungen und Geschäfte durchsucht. Es gehe um Verstöße gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz.

Betroffen waren den Angaben zufolge auch Mitglieder der Hamburger Hip-Hop-Gruppe "187 Strassenbande". Zu ihr gehören unter anderem die Gangsta-Rapper Gzuz, Bonez MC, Maxwell, LX und Sa4 sowie die Sprayer Frost und Track. 

Polizei durchsuchte 15 Wohnungen und Geschäfte

Insgesamt sprach ein Polizeisprecher von 15 Durchsuchungsobjekten, unter anderem in den Stadtteilen St. Pauli und Bramfeld. Laut " Hamburger Abendblatt" soll eine Spezialeinheit eine Wohnung mit einer Blendgranate gestürmt haben. Auch der Fanshop 187 auf St. Pauli soll durchsucht worden sein.

Dem Bericht zufolge wurden dem Rapper Maxwell Handschellen angelegt. Anschließend soll er in eine Wohnung gebracht worden sein, wo auch eine kleinere Menge Drogen gefunden wurde. Der Rapper wurde nicht mitgenommen.

Musikpreis gewonnen

Die Gruppe "187 Strassenbande" hatte im vergangenen Jahr den Hamburger Musikpreis Hans in der Kategorie „Künstler des Jahres“ gewonnen. Mitglieder der Gruppe waren in den vergangenen Jahren immer wieder mit der Polizei aneinandergeraten.


Von dpa/KN-online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hamburg 2/3