4 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Seefahrt mit Schneegarantie ab Hamburg

Kreuzfahrten Seefahrt mit Schneegarantie ab Hamburg

An diesem Wochenende hat die Reederei Aida Cruises von Hamburg aus das Winterprogramm gestartet. Bis April geht es mit der "Aidacara" zum Nordkap und durch die Fjorde Norwegens.

Voriger Artikel
43 Urteile und Strafbefehle verhängt
Nächster Artikel
Abschied liegt in der Luft

Die "Aidacara" startete am Sonnabend in Hamburg die erste Winterkreuzfahrt zum Nordkap.

Quelle: Frank Behling

Hamburg. Was als Experiment begann, wird zum festen Bestandteil des Programms bei der Reederei Aida Cruises:  Die Winterkreuzfahrt mit Schneegarantie. Am Sonnabend startete von Hamburg aus das Winterprogramm für Reisen in die Dunkelheit und Kälte Nordnorwegens. Als einziges Kreuzfahrtschiff steuert die „Aidacara“ bis Anfang April Häfen wie Bodö, Tromsö oder Alta nördlich des Polarkreises an.

Die Rostocker Reederei hatte dieses Angebot im vergangenen Jahr erstmals aufgelegt und war überrascht. „Die Nachfrage war bei unseren Kunden wirklich sehr gut“, sagt Hansjörg Kunze, Sprecher von Aida Cruises.  Bei den ersten drei Reisen im Februar und März 2017 war das Schiff so gut ausgelastet, dass die Reederei gleich für die nächsten Jahre die Winterreisen in das neue Programm mit dem Namen „Aida Selection“ aufnahm. Aufgrund des Erfolgs der ersten Reisen im Winter 2017 gibt es in diesem Winter jetzt vier Fahrten von Hamburg bis zum Nordkap. 

Einlaufen in Kiel

In der Flotte der Rostocker Reederei Aida Cruises ist die „Aidacara“  das einzige Schiff mit einem Rumpf für die Fahrt durch Eis. Beim Bau in Finnland verpassten die Konstrukteure der damaligen Wärtsilä-Werft in Turku der „Aidacara“ die Eisklasse E1. Die Kreuzfahrten in die Schneelandschaften enden am 8. April mit dem Einlaufen in Kiel. Danach startet die „Aidacara“ das Frühlingsprogramm. Für die Besatzung des Schiffes ist der Wechsel zum Nordkap eine klimatische Herausforderung. Das Schiff war erst am Sonnabend von der ersten Weltreise aus der Südsee zurückgekehrt. Ende Januar hatte das Schiff erst den Suezkanal passiert und über Malta, Malaga und Honfleur schließlich Hamburg angesteuert. In weniger als zehn Stunden wurde dabei in Hamburg am Terminal Steinwerder die Ausrüstung getauscht und das Schiff für den Schneeeinsatz fitgemacht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

Mehr aus Hamburg 2/3