Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Hamburg Regionalbahn mit Steinen beworfen - Scheibe gerissen
Nachrichten Hamburg Regionalbahn mit Steinen beworfen - Scheibe gerissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:15 08.08.2013
Eutin

Der Zug war am Mittwoch auf der Fahrt von Lübeck in Richtung Kiel unterwegs, als ein Reisender den Aufprall bemerkte und sah, wie die Scheibe zerriss. Menschen wurden nicht verletzt. Der Waggon musste in Kiel ersetzt werden.

Es war der vierte Vorfall dieser Art in den vergangenen sechs Wochen, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Erst am Dienstag war ein Zug kurz vor Einfahrt in den Bahnhof Büchen vermutlich mit Steinen beworfen worden. Auch hier wurden Scheiben beschädigt.

Die Bundespolizei wies darauf hin, dass es sich dabei um einen gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr handelt. "Die Scheiben können zersplittern und dahinter sitzende Personen erheblich verletzen."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Neun mutmaßliche Buntmetalldiebe müssen sich von heute an vor dem Landgericht Lüneburg verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft den Männern zwischen 24 und 43 Jahren vor, in Norddeutschland von September 2012 bis Februar 2013 in wechselnder Zusammensetzung und über 20 Fällen Kabel, Drähte und andere Gegenstände aus Kupfer und anderen Metallen gestohlen zu haben.

08.08.2013

Unbekannte haben am Dienstagabend gegen 19 Uhr Steine auf eine Regionalbahn bei Büchen geworfen. Der Zug war auf der Fahrt von Lüneburg nach Lübeck. „Die Wucht der Würfe war so stark, dass mehrere Scheiben beschädigt wurden, ein Glas zerriss in sich“, sagte Gerhard Stelke, Sprecher der Polizeiinspektion Kiel.

Günter Schellhase 08.08.2013

Für die Sängerin und Schauspielerin Amanda Lear ist die Malerei gut für ihren Seelenfrieden. "Das Malen ersetzt einen Psychologen und hilft einen Ausgleich zu schaffen", sagte sie am Mittwochabend bei einer Vernissage in Hamburg.

07.08.2013
Anzeige