3 ° / 1 ° Schneeschauer

Navigation:
Schlechtes Wetter verhindert Inspektion der "Flaminia"

Schifffahrt Schlechtes Wetter verhindert Inspektion der "Flaminia"

Zwei internationale Expertenteams sind am Freitag wegen des schlechten Wetters nicht an Bord des havarierten Frachters "Flaminia" gelangt. Experten aus England, Frankreich, den Niederlanden und Deutschland wollten sich vor der englischen Küste einen genauen Überblick über den Zustand von Schiff und Ladung verschaffen, teilte das Havariekommando in Cuxhaven mit.

Voriger Artikel
Neues Hauptgebäude der TU Hamburg-Harburg eingeweiht
Nächster Artikel
Polizei entdeckt professionelle Marihuanaplantage in Wohnung

Ein internationales Team will das Schiff inspizieren.

Quelle: Reederei NSB/Archiv

Cuxhaven. Die Ergebnisse der Sicherheitsinspektion sollen abgewartet werden, bevor das in Hamburg registrierte Schiff mit rund 150 Gefahrgut-Containern an Bord Richtung Wilhelmshaven geschleppt wird. Bei besseren Wetterbedingungen wollen die Experten erneut versuchen, an Bord des Havaristen zu gelangen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3