Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Hamburg Neue Regeln für den Notdienst
Nachrichten Hamburg Neue Regeln für den Notdienst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:51 13.11.2014
Von Heike Stüben
Der Apotheken-Notdienst wird in Schleswig-Holstein ab dem Jahr 2015 neu geregelt. Quelle: Christoph Rohde

Der Notdienst der Apotheken wird zum 1. Januar 2015 zentral organisiert. Bisher haben 50 Notdienstringe die Versorgung mit Arzneimitteln abends, nachts und an den Sonn- und Feiertagen geregelt. „Dabei gab es gerade in ländlichen Bereichen auch Ausnahmen. Apotheken im Notdienst hatten nachts gar nicht geöffnet oder haben ihre Öffnungszeiten nach eigenem Ermessen bestimmt“, erläutert Dr. Karl-Stefan Zerres von der Apothekerkammer. Das sei ungerecht gewesen – für die Apotheker, aber auch für die Bürger im Land. Nun müssen alle Apotheker ran, damit allen Bürgern rund um die Uhr eine geöffnete Apotheke in zumutbarer Entfernung garantiert werden kann.

Städter finden bisher eigentlich immer mindestens eine geöffnete Apotheke am Ort, wenn am Wochenende das Kind plötzlich Ohrenschmerzen bekamen oder ein fiebersenkendes Mittel benötigt wurde. Häufig, so berichten Apotheker, werden im Notdienst allerdings auch Arzneimittel besorgt, die eigentlich zu regulären Öffnungszeiten gekauft werden können wie die Antibabypille oder Dauermedikamente bei Diabetes…

So komfortabel wie es die Städter gewohnt sind, wird es künftig nicht immer sein. Denn ab 2015 sorgt die zentrale Steuerung dafür, dass über das ganze Land ein Notdienst-Netz nach festen Regeln gespannt wird. In Kiel werden dann meist nur zwei Apotheken Notdienst haben. Als Rendsburger muss man dann öfter mal zur Apotheke nach Büdelsdorf oder Schacht-Audorf, als Preetzer nach Plön oder Schwentinental.

Auf dem Land wird man aber weitere Wege hinnehmen müssen: In Großstädten mit über 70000 Einwohnern die Notdienst-Apotheke maximal 10 Kilometer entfernt ist, in Städten mit 20000 bis 70000 Einwohnern maximal 16 Kilometer und in Kleinstädten (5000 bis 20000 Einwohner) höchstens 23 Kilometer. Bei kleineren Orten kann der Weg bis zu 38 Kilometer betragen. „Das sind jedoch Maximalgrenzen“, betont der Präsident der Apothekerkammer, Gerd Ehmen. „Ganz überwiegend werden die Notdienstapotheken in sehr viel kürzeren Entfernungen liegen.“

Und: Unter der Woche darf über den Notdienstplan darf jeder andere Apotheker seinen Dienst rund um die Uhr anbieten. Dagegen darf an Sonn- und Feiertagen nur öffnen, wer Notdienst hat oder der Bäderregelung unterliegt.

Wer wann Notdienst hat, kann man sich bereits jetzt für 2015 bei der Apothekerkammer herunterladen: www.aksh-notdienst.de

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige