Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Hamburg Sommer endet frühherbstlich
Nachrichten Hamburg Sommer endet frühherbstlich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:23 21.09.2012
Ende der Badesaison 2012: An der Nord- und Ostsee werden Strandkörbe weggeräumt. Quelle: dpa

Zwei Tage vor Herbstanfang rutschte die Nachttemperatur in weiten Teilen Deutschlands zum ersten Mal in dieser Saison unter den Gefrierpunkt. Am Boden war es vielerorts in der Mitte und im Süden frostig - der DWD registrierte minus drei Grad in Halle (Sachsen-Anhalt) und sogar minus vier Grad in Gütersloh (Nordrhein-Westfalen). Auch im Donautal gab es leichten Bodenfrost. Die Frostgefahr werde aber nachlassen, sagte Meteorologe Hoffmann.

Der Sonnabend, wenn präzise um 16.49 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit der astronomische Herbst beginnt, dürfte überall durchwachsen werden. Viele Wolken, Regenschauer und Temperaturen von höchstens 18 Grad sagen die Meteorologen voraus.

Wie es weitergeht, war am Donnerstag noch unklar: «Der Sonntag steht noch völlig auf der Kippe», sagte Meteorologe Hoffmann. Vielleicht gewinne Hochdruck die Oberhand - dann würde es freundlich. «Es könnte aber auch regnen.» Grund für die unsichere Prognose sei vermutlich der ehemalige Hurrikan «Nadine» auf dem Ostatlantik. Wie er das Wettergeschehen beeinflussen werde, könnten die Computermodelle nicht präzise vorhersagen.

Für die Meteorologen hat der Herbst schon längst begonnen. Weltweit werden die Jahreszeiten für die Statistik in vollen Monaten betrachtet. Der meteorologische Herbst umfasst die Monate September, Oktober und November.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige