2 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Totgeburt nach Tritten: Neuer Prozess

Ehemann in Kiel wieder vor Gericht Totgeburt nach Tritten: Neuer Prozess

Zum zweiten Mal muss sich seit Dienstag ein 36-Jähriger Mann wegen gewaltsamen Schwangerschaftsabbruchs vor Gericht in Kiel verantworten. Der Mann soll Ende Juni 2011 seine im fünften Monat schwangere Frau so getreten haben, dass sie eine Totgeburt erlitt.

Voriger Artikel
Hoher Sachschaden nach Katamaran-Kollision in Cuxhaven
Nächster Artikel
Feuer zerstört Photovoltaik-Anlage - Halbe Million Euro Schaden

Schwangerschaftsabbruch, gefährliche Körperverletzung, versuchte Nötigung und Diebstahl: All das wird dem 36-Jährigen vorgeworfen.

Quelle: dpa

Kiel. Die Anklage lautet auf Schwangerschaftsabbruch, gefährliche Körperverletzung, versuchte Nötigung und Diebstahl.

Der Mann war deswegen im vergangenen März vom Amtsgericht Neumünster zu drei Jahren und zwei Monaten Haft verurteilt worden. Auf Berufung des Angeklagten muss das Kieler Landgericht den Fall neu aufrollen. Es wurden fünf Verhandlungstage angesetzt. Dabei will das Gericht jetzt auch die Schuldfähigkeit des Angeklagten durch einen psychiatrischen Gutachter prüfen lassen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel