5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Verwirrung um Verletzte bei Bauarbeiten in Tunnel für Röntgenlaser

Unfälle Verwirrung um Verletzte bei Bauarbeiten in Tunnel für Röntgenlaser

Bei Bauarbeiten im Tunnel für den Röntgenlaser European XFEL zwischen Hamburg und Schleswig-Holstein ist einem Arbeiter nach Angaben des Unternehmens übel geworden.

Hamburg/Schenefeld. Zunächst hatte es geheißen, es habe fünf Verletzte gegeben.

Der Mann sei zusammen mit zwei Begleitern in ein Krankenhaus gebracht worden, sagte ein XFEL-Sprecher am Freitag nachmittag. Blutuntersuchungen hätten aber keine Hinweise auf Schadstoffe oder Gas ergeben. Auch nach Angaben der Feuerwehr vom Nachmittag konnten alle drei Personen die Klinik wieder verlassen.

Die Feuerwehr hatte zunächst von Schadstoffen in der Luft des Tunnelsystems gesprochen. Der Eingang zum Tunnel liegt in Schenefeld (Kreis Pinneberg). Daher waren auch Einsatzkräfte aus Schleswig-Holstein vor Ort.

Die Gänge, in denen die Männer gearbeitet hatten, sind für den weltweit einzigartigen Röntgenlaser European XFEL gebaut worden. In der unterirdischen Forschungseinrichtung soll bald eine Art Supermikroskop entstehen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3