Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Hamburg WWF kritisiert Deutschland wegen Ostseeschutz
Nachrichten Hamburg WWF kritisiert Deutschland wegen Ostseeschutz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:16 01.07.2013

"Alle hinken dem gemeinsam verabschiedeten Ostseeaktionsplan hinterher." Deutschland - im Gesamtranking nach Finnland auf Platz zwei - wurde wegen des mangelhaften Schutzes der Artenvielfalt kritisiert.

Im Biodiversitätsschutz gebe es dringenden Nachholbedarf, sagte Lamp. Demnach belegt Deutschland beim Schutz der Artenvielfalt Platz fünf von neun Ländern. Alle Regelungen, die den Fischereidruck in den Schutzgebieten verringern, würden seit Jahren von der Bundesregierung blockiert.

Der Verband (World Wide Fund For Nature) hatte am Montag einen Report veröffentlicht, der Fortschritte und Versäumnisse beim Schutz der Ostsee durch die Anrainerstaaten auflistet. Anfang Oktober 2013 wollen die Umweltminister der Ostseeanrainerstaaten in Kopenhagen eine Zwischenbilanz des Aktionsplanes ziehen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Tod eines jungen Hundes sorgt für Empörung in Boksee. Ein Jäger in der 500-Seelen-Gemeinde im Kreis Plön hat das angeblich wildernde Tier am vergangenen Wochenende erschossen. Die Besitzer widersprechen den Aussagen des Schützen energisch. Im Internet wird der 36-Jährige seither massiv angefeindet, im Ort kursiert eine Unterschriftenliste gegen ihn. Nach mehreren Strafanzeigen ermittelt jetzt die Polizei.

Bastian Modrow 03.07.2013

Riesenglück hatte ein Autofahrer, der am frühen Montagmorgen mit seinem Kombi von der Autobahn 7 abgekommen ist. Obwohl sein Wagen zwischen den Anschlußstellen Großenaspe und Bad Bramstedt auf fast 30 Metern Länge die Außenleitplanke niederwalzte, in die Böschung einer Brücker prallte und dann in Flammen aufging, blieb der Mann unverletzt.

Joachim Krüger 01.07.2013

Die Feuerwehr hat eine Frau aus der Eider in Höhe Hennstedt (Kreis Dithmarschen) gerettet. Fußgänger sahen am Sonntag einen leblosen Körper im Fluss treiben und verständigten die Rettungskräfte, teilte die Polizei mit.

01.07.2013
Anzeige