Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Hamburg Yagmur-Erinnerungspreis an Arbeitskreis Dulsberg
Nachrichten Hamburg Yagmur-Erinnerungspreis an Arbeitskreis Dulsberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:52 18.12.2016
Ein Herz aus Holz hängt am Grab des kleinen Mädchens Yagmur. Foto: Daniel Bockwoldt/Archiv
Hamburg

Der Arbeitskreis Dulsberg ist Träger des zum ersten Mal verliehenen Yagmur-Erinnerungspreises für Zivilcourage im Kinderschutz. Wie der Vorstand der Yagmur-Gedächtnisstiftung, Michael Lezius, sagte, habe der Arbeitskreis unter anderem mit einer Plakataktion die Bevölkerung des kleinen Hamburger Stadtteils Dulsberg für den Kinderschutz mobilisiert. So seien Übergriffe gegenüber Kindern angesprochen worden. Kinderschutz beginne schon dann, wenn gegen vermeintliche Alltäglichkeiten wie eine Ohrfeige oder Anschreien vorgegangen werde. "Das ist die Grundsatzarbeit überhaupt und müsste in allen Hamburger Stadtteilen gemacht werden", sagte Lezius.

Der mit 2000 Euro dotierte Yagmur-Erinnerungspreis soll einmal im Jahr an das Schicksal des Mädchens Yagmur und anderer Kinder erinnern, die von ihren Eltern zu Tode misshandelt wurden. Yagmur war am 18. Dezember 2013 im Alter von drei Jahren gestorben.

Zwei Jahre später starb das Baby Tayler an Misshandlungen. Der Vater soll den kleinen Jungen so heftig geschüttelt haben, dass er schwerste Verletzungen erlitt. Im Prozess gegen den 27-Jährigen wird am Montag das Urteil erwartet. "Wir wollen einen Beitrag dazu leisten, dass Tayler das letzte Kind war, dass unter öffentlicher Aufsicht in Hamburg durch Vernachlässigung und Misshandlung zu Tode gekommen ist", erklärte Lezius.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Unbekannter hat im Hamburger Stadtteil Barmbek-Nord eine Bankfiliale überfallen und 300 Euro erbeutet. Der Maskierte habe am Freitagabend einer 24-jährigen Bankangestellten einen Zettel vorgehalten, auf dem er unter Androhung von Waffengewalt die Herausgabe von Bargeld forderte, teilte die Polizei am Sonntag mit.

18.12.2016

Ein 68-jähriger Radfahrer ist im Hamburger Stadtteil Lurup bei einem Autounfall tödlich verletzt worden. Eine 54-jährige Autofahrerin habe den Mann auf seinem Rad am Samstagmorgen beim Abbiegen übersehen und erfasst, teilte ein Sprecher der Polizei am Sonntag mit.

18.12.2016

Das neue Flaggschiff der Seenotretter an der Kieler Förde ist klar zum Einsatz. Schauspielerin Meret Becker hat am Sonnabendnachmittag am Bremer Stammsitz der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) den 28 Meter langen Neubau getauft.

Frank Behling 18.12.2016