24 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Patrick Mahr, "Miles Away"

Abschlussarbeit Patrick Mahr, "Miles Away"

Der Arbeitsraum in der Flämischen Straße in Kiel ist stockdunkel. Ein Laptoptisch, Projektoren, ein spiegelnder Kegel aus Acryglas, LED-Ständer und leere Marmeladengläser sind Teil der Versuchsanordnung von Patrick Mahrs Bachelorarbeit "Miles Away" für die Medienklasse der Muthesius Kunsthochschule.

Voriger Artikel
Diktator am Boden: „Death of Stalin“
Nächster Artikel
Große Symphonik großartig gespielt

Patrick Mahr in seiner Lichtinstallation in der Flämischen Straße.

Quelle: Björn Schaller

Kiel. Ausgangspunkt für Patrick Mahrs Arbeit ist die gleichnamige sphärisch-ruhige Nummer des Radiohead-Drummers Philip Selway. Mahr hat für das Stück am PC ein Musikprogramm, eine Art Partitur geschrieben, die Singstimme und einzelne Instrumente in Lichtimpulse übersetzt. Signale, die in unterschiedlichen Intervallen im Raum pulsieren und kreiseln. Das Video einer Tänzerin, die Mahrs Lichtkomposition choreografisch umsetzt, ist als Schattenspiel vom Beamer präsent.

Abschlussarbeit als experimenteller Schritt

Formal eher spärlich und zugegeben auch etwas bastelig wirkt Mahrs Installation. Für ihn soll die Beschäftigung mit Lichtkompositionen weitergehen. Die Abschlussarbeit sei ein erster, noch experimenteller Schritt, sagt er. Deshalb will er gern weiterstudieren – vielleicht Bühnenbild, denn das Licht, das sei während des Kunststudiums bei Prof. Arnold Dreyblatt für ihn immer Thema gewesen.

Finissage Mittwoch, 28. März, 17.30 Uhr, Flämische Straße 6-10, Kiel, mit Live-Tanzperformance von Alena Wroblewski.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Maren Kruse
Kulturredaktion

Mehr aus Kultur 2/3