Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kultur Helmut Lotti: So geht ein Comeback
Nachrichten Kultur Helmut Lotti: So geht ein Comeback
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:46 06.05.2017
Von Thomas Richter
Der Abend mit Helmut Lotti wurde ein Fest. Quelle: Björn Schaller
Kiel

Das Programm

Alles was das Herz begehrt. Manches Mal dachte man tatsächlich kurz daran, dass die Fülle von Welthits, die von Elvis' Impossible Dream über Queens Bohemian Rhapsody und Hey Jude von den Beatles bis hin zum neapolitanischen  Belcanto-Evergreens Santa Lucia reichte, nicht auch zu viel des Guten sein könnte. Aber wer den satten, knackigen Orchestersound im Stile der Las Vegas-Shows des späten Elvis mag und mit den aktuellen Charterfolgen nicht allzu viel am Hut hat, der hatte an diesem Abend ganz gewiss seine helle Freude. Und im Zugabenblock ein Elvis-Rock-Medley zu singen und direkt im Anschluss Puccinis Mega-Arie Nessun Dorma zu schmettern, das muss man nicht nur wollen, das muss man auch können. (um einen hier im Norden an vielen Plakaten zu lesenden Wahlkampf-Slogan zu zitieren). Lotti konnte.

Das Publikum

Gab die ersten Stehenden Ovationen noch vor dem eigentlichen Konzert, als der Star über die Zuschauerränge der Bühne betrat. Immer wieder suchte Lotti den Kontakt zu seinen überwiegend reiferen Fans, beim finalen Refrain des Beatles-Monuments Hey Jude wanderte er minutenlang durch die Reihen und animierte seine Zuhörer zu einem stattlichen Chorgesang. Aber auch ansonsten stimmte die Chemie zwischen dem charmantem Sänger und seinem Publikum.

Was in Erinnerung bleibt

Die großartige Stimmung im Saal und eine kaum zu überbietende Dichte legendärer Meilensteine der populären Musikgeschichte, die von Lottis langjährigem Begleiter, dem Golden Symphonic Orchestra, passgenau und mitreissend arrangiert auf die Bühne gebracht wurden. Und ein Künstler der modern, jung und lässig wirkte, gleichzeitig aber den Glanz und die Klasse der guten, alten Entertainer heraufbeschwor. Jene Ehrengalerie von Sängern, um die herum noch nicht ein ganzes Stadion im Effektrausch weggesprengt werden musste, um Aufmerksamkeit zu erzeugen.  

Fazit

Eine ausgesprochen unterhaltsame  Show. Ein perfektes Programm mit einem Helmut Lotti in Topform, begleitet von einem exzellenten Orchester. So geht Entertainment. So geht ein Comeback.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Das fette Stück fliegt wie ’ne Eins!“ titelt das aktuelle Programm des Comedy-Trios Eure Mütter. Den ungepflegten Blödsinn trieben Andi, Don und Matze darin mal wieder auf die Spitze, was die lachende Mehrheit im gut besuchten Kieler Schloss reich beklatschte.

Jörg Meyer 06.05.2017

„Je zwei vom Ganzen“ heißt die neue Sonderausstellung mit Arbeiten von Ulrich Behl im Museum Eckernförde. Anhand von 40 Arbeiten wird ein Querschnitt durch fünf Jahrzehnte eines facettenreichen Künstlerlebens präsentiert.

Sabine Tholund 06.05.2017
Kultur Kermit-der-Frosch-Sprecher - Andreas von der Meden ist tot

Er war die Stimme von Frosch Kermit und David Hasselhoff: Nun ist der Synchronsprecher und Schauspieler Andreas von der Meden gestorben. Er wurde 74 Jahre alt.

05.05.2017