12 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
"Dritte Wahl": Punkrock mit Herz

Blitz-Kritik "Dritte Wahl": Punkrock mit Herz

Nach 27 Jahren Vorlauf hat Ralle seiner Nicole einen Heiratsantrag gemacht. Das war das Sahnehäubchen und Happyend des "Dritte Wahl"-Konzertes des spielfreudigen Rostocker Punkrocker-Quartetts am Freitagabend in der Kieler Pumpe.

Voriger Artikel
Nachdenklicher Indiepop mit Staring Girl
Nächster Artikel
Geteiltes Leid ist halbes Leid

Dritte Wahl: Die Koggen-Punker aus Mecklenburg liefern zum 30-jährigen Bandbestehen einen Querschnitt mit Nummern ihrer frühen Schaffensperiode.

Quelle: Michael Kaniecki

Erster Eindruck

Kiel. Eine famose Stimmung bringt den Saal vom ersten Ton an zum Kochen. Die Location im Herzen Kiels ist einfach wie geschaffen für Punkkonzerte aller Art.

Das Programm

Die Koggen-Punker aus Mecklenburg liefern zum 30-jährigen Bandbestehen einen Querschnitt mit Nummern ihrer frühen Schaffensperiode, als es noch Deutschland Ost und West gab, aber noch kein einziges Album der Combo, mit all ihren Hits und Mitgröhl-Hymnen sowie vielen Stücken des aktuellen Erfolgs-Longplayers 10.

Das Publikum

Die Besucher sind erstaunlich jung, aber auch viel „Mittelalter“ ist zu sehen. Stage-Diving und Crowdsurfing bringen die Securities vor der Bühne ordentlich ins Schwitzen. Bierbecher fliegen, Bierduschen inbegriffen. Parole Spaß ist oberste Besucherpflicht!

Was bleibt

Die Erkenntnis, dass die Pumpe sich als Eventlocation auch zum Heiratsmarkt eignet.

Fazit

Wenn Punkrock aus der Mottenkiste sich auch nach drei Jahrzehnten noch so frisch und lebendig anhört und das Songwriting aktuell wie bei 25 Cent immer noch Perlen hervorbringt, dann hat Dritte Wahl auch Überlebenspotential für etliche weitere Jahre. Eine Band mit ehrlicher, schweißtreibender Bühnenarbeit und textlich schon immer wichtigen Botschaften!

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur 2/3