Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kultur Viel Herzblut beim Bootshafensommer
Nachrichten Kultur Viel Herzblut beim Bootshafensommer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 29.07.2018
Von Thomas Richter
"Escandalos" spielten beim Bootshafensommer in Kiel.  Quelle: Michael Kaniecki
Kiel

Auch das zweite Wochenende der „Jubiläumsausgabe“ des großartigen Bootshafensommers hatte musikalisch Einges zu bieten.

Das Programm

Die Abendrunde läutete die „Average Blind Band“ mit soundtechnisch wunderbar ausgestalteten Interpretationen großer Soul-Klassiker ein. Allerdings wirbelte ein Wolkenbruch die Show und die Zuschauer kurzfristig heftig durcheinander.

Anschließend zelebrierten die „Escandalos“ aus Ulm eine funkensprühende Mischung aus Rock 'n' Roll, Ska und Punk. Die überwiegend deutschsprachigen Songs begeisterten mit herrlich angeschliffenen, funkelnden Bläsern, einer satten Rhythmus-Formation, grooviger Gitarre und doppelbödigen Texten. Trotz der heißen und extrem tanzbaren Rhythmen, nahm die Band nämlich auch bei tief schürfenden Themen kein Blatt vor den Mund. Ganz unaufgeregt und treffend. Denn bei dieser 100-Volt-Truppe stand eindeutig der Spaß und die Freude am musizieren im Vordergrund.    

Als Abschlussgig zimmerten die fünf Jungs von „Tyler Leads“ das ganz fette Brett ins Trommel- und Zwerchfell der auch zu später Stunde immer noch zahlreichen Zuhörer. Iron Maiden, Metallica, Whitesnake, Judas Priest und, und und... . Die Plattenregale der Recklinghausener stehen ganz offensichtlich voll mit Scheiben von Heavy Metal Helden vornehmlich der 80er Jahre. Pose, Frise, Nackenmuskulatur: Schon äußerlich bekannte sich das lautstarke Quintett  zu dieser nicht unbedeutenden Epoche des musikalischen Dezibel-Ausbruchs.  Ebenso schlugen der Gesang, die Arrangements sowie die sehr schnellen Rhythmen und kunstvoll krakeelenden Gitarrenriffs nachhaltig in die gleiche Kerbe. So wirkte das heftige Headbanging der sportiven Jungspunde auf der Bühne wie eine tiefe Verbeugung vor der Zeit, als aus Hard Rock Heavy Metal wurde.       

Fazit

Tolle Musik verschiedenster stilistischer Couleur wehte an diesem nicht nur meteorologisch erfrischenden Sonnabend über den Bootshafen. Ein Ziel der Veranstaltungsreihe, die auch an den kommenden vier Wochenenden fortgesetzt wird, nämlich jungen  Bands eine Plattform (auch wenn sie in diesem speziellen Fall auf Wasser gebaut ist) zu geben, jedenfalls ging voll auf. Und jede Combo nutze ihre Chance mit Lust, Laune und viel Herzblut. “  

Termine und Infos erhalten Sie hier

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ende der Achtzigerjahre holte Peter Schwenkow David Bowie und Pink Floyd an die Berliner Mauer. Heute lässt der Konzertveranstalter die größten Stars in Fußballarenen spielen. Mit Mathias Begalke spricht der 64-Jährige über Kunst und Kommerz – und warum keiner der Musiker zu seinem Freund wurde.

28.07.2018

Der Musiksender Viva wird zum 25-jährigen Jubiläum abgeschafft. Das ist wie die Scheidung zur Silberhochzeit. Aber Viva war ja immer schon erfrischend anders.

28.07.2018

Sky zeigt eine Neuadaption des dystopischen Klassikers „Fahrenheit 451“ und versetzt die Geschichte ins digitale Zeitalter. Zu sehen ist hier Michael B. Jordon, Star aus „Black Panther“.

27.07.2018