Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kultur Nächster Akt im tödlichen Streit
Nachrichten Kultur Nächster Akt im tödlichen Streit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:13 18.08.2016
Von Kai-Peter Boysen
Kiel

Mit Der Fjord (1) gelang dem hanseklang-Team der bisher größte Wurf, von Hören und Kritikern gefeiert. Nun wird die zweite Folge des dreiteiligen Mystery-Dramas mit Spannung erwartet.

 „Mit Roman Knizka in der Hauptrolle entführt der Dreiteiler in die von Vergangenheit und Gegenwart verzerrte Welt eines Kriegsheimkehrers, der sich in einem tödlichen Bruderkonflikt verliert, um zu erkennen, dass er selbst sein größter Feind ist“, heißt es in der Presse-Info. Hier klingt bereits an, dass es, wie immer bei den Geschichten des unabhängigen Labels, in die Tiefe geht: „Es gibt in Der Fjord kein Gut und Böse, sondern es geht um Menschen“, erläutert Autor, Regisseur und Labelchef Carsten Díaz, der unter dem Autorenpseudonym Hannes Moorhahn schreibt. „Jeder Mensch hat Motive für sein Handeln, deren Bewertung im Auge des Betrachters liegt. Das macht es menschlich und nicht klischeehaft.“

 Der Part von Schauspieler Roman Knizka, der den Filip Johansen spricht, wurde in einem mehrstündigen Take aufgenommen, um eine intensive Atmosphäre zu erzeugen. „Das ist uns sehr gut gelungen“, zeigt sich Díaz zufrieden und lobt einmal mehr sein „fantastisches Team“ Jörg Purfürst und Felix Halbe (Musik), Jens Pfeifer (Produktion) sowie Ric MDot (Artwork): „Sie sind die Säulen des Hauses hanseklang, ich irre nur durch die Räumlichkeiten und sortiere die Möbel.“ Das Crowdfunding zur zweiten Folge läuft bis 31. August.kpb

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kultur Die Holstein Rockets - Knackiges Lebenszeichen

Nicht jeder kann von sich behaupten, einem späteren Rammstein-Musiker einen Korb gegeben zu haben. Tom Keil alias Tom Toxic schon. Ist allerdings schon ein Weilchen her, es begab sich 1987, noch zu DDR-Zeiten. Jetzt hat Toxic mit Die Holstein Rockets ein neues Mini-Album herausgebracht.

Thomas Bunjes 18.08.2016

Er galt als einer der führenden deutschen Historiker der Nachkriegszeit und war heftig umstritten. Nun ist Ernst Nolte gestorben.

Deutsche Presse-Agentur dpa 18.08.2016

Lady Gaga (30) freut sich auf die Zusammenarbeit mit Bradley Cooper (41, "American Sniper") in dem Film-Musical "A Star is Born". Cooper sei ein "brillanter visionärer Künstler", schreibt die US-Sängerin auf Twitter.

Deutsche Presse-Agentur dpa 18.08.2016