Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kultur Eine Botschaft zum Advent
Nachrichten Kultur Eine Botschaft zum Advent
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:30 02.12.2018
Widerstand gegen die carnivore Türchenmafia: Mittlerweile gibt es – natürlich! – vegane Adventskalender. Auch für Hunde. Quelle: Vect0r0vich/iStock
Hannover

Es gibt für alle und alles Adventskalender, und es ist absolut nicht einzusehen, warum die carnivore Türchenmafia die Deutungshoheit für die Kalenderszene hat.

Also sollten wir nicht wie üblich den Adventskalender mit Hähnchenschenkeln, Rippchen und dem kalten Kotelett hinter dem Heiligabendtürchen nehmen, sondern schon aus Protest das Müslimodell oder den Vegoladekalender.

Hundekekse aus Quinoa

Wer lieber etwas basteln möchte, kauft sich den veganen Selbstbaukalender aus 24 Tütchen, einer recycelten Schnur und Holzklammern für sagenhafte 47,90 Euro. Oder, warum nicht, den veganen Bio-Adventskalender für Hunde, auf dem vorne ein Knochen abgebildet ist.

Drinnen gibt es Hundekekse aus Quinoa, Buchweizenmehl und Birne – alles, worauf der Hund so richtig Bock hat, wenn seine Schutzbefohlenen in der Vorweihnachtszeit die Bratenwochen ausgerufen haben.

Auch vegan: der Adventskalender von Wera. Er besteht aus einem 24-teiligen Werkzeugset. Vorn auf dem Cover sitzt der Weihnachtsmann vor dem Kamin, hat die Mütze abgelegt und repariert ein Mountainbike.

Arbeitslosigkeit wegen Geringqualifikation

Hier verbindet sich praktischer Nutzen mit sozialkritischer Botschaft: ein Fest in der Krise, Geschenke aus Billiglohnländern kommen schon kaputt aus dem Sack, wegen neuer Verbraucherschutzgesetze muss der Weihnachtsmann vor Ort reparieren, will er nicht seine Lizenz verlieren.

Die Folge: Arbeitslosigkeit wegen Geringqualifikation und Abwanderung zur traditionellen, aber langsamen DHL-Sackzustellung, wo der Satz „Warst du auch schön artig?“ bei Türlieferung an Erwachsene während des laufenden Jahres immer wieder für Irritationen sorgt.

Letzte Konsequenz: Alkoholismus. Der im Wera-Kalender beigelegte Flaschenöffner deutet es an. Fazit: Der Weihnachtsmann verdient in diesem Jahr unsere Solidarität! Im nächsten Jahr dann wieder die veganen Hunde.

Von Uwe Janssen

Astrid Großgasteigers einprägsame Bearbeitung der gerade in Kiel uraufgeführten Oper feierte gerade zum 100. Jahrestag des Matrosenaufstands Falscher Verrat auf der Bühne des jungen Theaters im Werftpark Premiere. Rollentausch und ein spannender Beiname inklusive.

Thomas Richter 01.12.2018

Tiere sind die halbe Miete beim Weihnachtsmärchen – weil sie so menschlich sind und doch immer ein bisschen anders. Aber auch sonst setzen die Theater in Schleswig-Holstein zur Weihnachtszeit auf kunterbunte Wohlfühlgeschichten. Ein Überblick.

Ruth Bender 02.12.2018

Das tapsige Waldmonster Grüffelo mit den scharfen Zähnen ist in vielen Kinderzimmern präsent. Doch nur wenige kennen seinen Schöpfer, den Illustrator Axel Scheffler. Warum das für ihn Fluch und Segen zugleich ist, hat der Wahlbrite Carolin Burchardt verraten.

01.12.2018