Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kultur Von Inseln und Häusern
Nachrichten Kultur Von Inseln und Häusern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 28.06.2018
Von Maren Kruse
Undurchdringliche Hecken und fensterlose Strandbuden mit Meerblick: janKB ist ein hintergründiger Beobachter. Quelle: Björn Schaller
Anzeige
Kiel

Der Blick hakt sich fest an diesem grau verputzten Haus. Nur zwei Stufen höher als die Landstraße, weiße Eingangstür zwischen den einzigen beiden Fenstern. Wer hier wohnt, der braucht keinen Rundumblick und schon gar keine Aussicht auf den kargen Berg im Rücken. Irgendwo auf den Faröern hat janKB dieses Haus gefunden, das er seinem großen Fundus einverleibt hat. Kaum jemand wird wohl so festungsähnlich leben, nicht einmal auf der spröden Inselgruppe im Nordatlantik. Der 54-jährige Fotograf und Kommunikationsdesigner nutzt die Möglichkeiten der digitalen Bildbearbeitung für seine Fotografien, die er als „Collagen“ beschreibt. Mit Photoshop fügt er hier ein Stück Wand ein, wo vorher noch ein Fenster war.

Schon der Titel seiner Ausstellung im Bunker-D könnte der Anfang einer Geschichte sein: "Ein Mann, die Insel und eine Fliege im Raum", das klingt nach einem Film-Setting, ein bisschen nach Kaurismäki-Tristesse und nach entschleunigtem Abseits vom Festland. janKB, der in den Achtzigern an der Muthesius Kunsthochschule studierte, hat Arbeiten der letzten zehn Jahre versammelt, die mit schöner Konsequenz im Thema bleiben. Als Ostsee-Segler sind es immer wieder Inseln, auf denen der Fotograf landet. Aber sein Interesse ist nicht topografischer Natur – was ihn umtreibt, ist eine Gefühlslage, eine Stimmung: „Es geht um die Insel um uns“, sagt er, „um das Bedürfnis nach Abschottung, nach einer Art inneren Emigration.“

Da werden die fensterlosen Häuser zu Metaphern. Und wenn janKB in die Zimmer hineinschaut, entdeckt er Spuren von Zivilisation. Kartoffeln im Glas, das zittrige Gittermuster einer Resopalfläche, die Textur eines transparenten Vorhangs und darunter die weiche Schwarzweiß-Aufnahme von Mondkratern. Schön, dass janKB den Betrachter zuweilen mitnimmt. Da hängen die Prints locker übereinander und es darf dahinter geschaut und geblättert werden.

Bunker-D, Schwentinestr. 11, Kiel. Eröffnung morgen, 18 Uhr. Bis 25. Juli, Mi 10-20 Uhr.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kultur Sommertheater in Holtenau - Shakespeare trifft Musical

Nach sechs Wochen Probenarbeit geht das Kieler Sommermusical "Was ihr wollt" auf die Zielgerade: Vor der Premiere auf dem MFG-5-Gelände in Holtenau sprachen Regisseur Daniel Karasek und Dramaturgin Kerstin Daiber über den Reiz, aus Shakespeare ein Musical zu machen.

Ruth Bender 28.06.2018

Herrlich konventionelles Hollywood-Produkt: Im Highschooldrama „Love, Simon“ (Kinostart: 28. Juni) ist Schwulsein endlich mal ganz normal – und das Happy End schön kitschig.

28.06.2018

Action von der Stange: Dem Krawallfilm „Renegades“ (Kinostart: 28. Juni) fehlt jede überraschende Idee.

27.06.2018
Anzeige