3 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Hamburg: Beifall und Buhs für Kleists "Krug"

Theater Hamburg: Beifall und Buhs für Kleists "Krug"

Heinrich von Kleists Gerichtsklassiker "Der zerbrochene Krug" von 1807 hat unter Beifall und Buhrufen am Samstagabend im Hamburger Thalia-Theater Premiere gefeiert.

Hamburg. Der junge Regisseur Bastian Kraft verlegt die Handlung in eine von politischen und individuellen Krisen geschüttelte Internetgesellschaft. So filmen sich etwa Personen gegenseitig und veröffentlichen gleichzeitig ihre Videos auf großer Leinwand. Andere Bühnenszenen zeigen die Menschen vereinzelt in käfigartigen, schwankenden Zellen mit Überwachungskameras. Eine endgültige Wahrheit gibt es nicht. In der nicht immer schlüssig scheinenden Inszenierung liefern etwa Philipp Hochmair als rockerhaft testosterongesteuerter Dorfrichter Adam und Sandra Flubacher als vitale anklagende Krug-Besitzerin Marthe Rull kraftvolle schauspielerische Leistungen. Den Gerichtsrat Walter verkörpert ironisch-gewichtig eine Darstellerin - Sabine Orléans.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3