Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kultur Hazmat Modine euphorisierten die Menge
Nachrichten Kultur Hazmat Modine euphorisierten die Menge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:06 08.06.2018
Von Thomas Bunjes
Hazmat Modine live im Lutterbeker. Quelle: mwe: Manuel Weber
Lutterbek

Der erste Eindruck

Es scheint sich immer mehr herumzusprechen, dass Hazmat Modine, die nicht zum ersten Mal in Kiel und Umland gastieren, eine exzellente Live-Band sind. Eng wird es auch auf der Bühne, denn die Band ist achtköpfig, da noch ein Geiger mit auf Tour ist.

Das Programm

Es geht querbeet durchs Repertoire. Eine ganze Reihe brandneuer Songs stecken im Set wie das funky packende „Crust Of Bread“, das dampfende „Plans“ oder das ironische „So Far, So Good“ (Schuman: „about the bastard who is now President of the United States“), ältere wie das schwüle „Your Sister“ oder das traditionelle „Whiskey Bird“, den schräg und forsch interpretierten Irving-Berlin-Evergreen „My Walking Stick“ und als erste von zwei vehement geforderten Zugaben einen Publikumswunsch, den schrägen Band-Klassiker „Bahamut“.

Das Publikum

In Feierlaune und außerordentlich spendabel, was den Applaus betrifft, auch für die stets exquisiten Soli der Musiker. Bewegt wird sich im Parkett des Saals allerdings überwiegend im Sitzen, getanzt kaum. Was sich erst ändert, als der charismatischen Bandleader, Sänger und Bluesharp-Virtuose Wade das letzte Stück ankündigt, da die Leute ja nur sitzend zuhörten, statt aufzustehen - was sie prompt tun, und einige tanzen sogar.

Was in Erinnerung bleibt

Wie Wade Schumann einmal zwischen den Musikern auf einem Stuhl stehend seine Mundharmonika spielte.

Fazit

Rund zweieinhalb Stunden pures Vergnügen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Rat für deutsche Rechtschreibung befasst sich am Freitag mit geschlechtergerechtem Schreiben. Dabei könnte das Gendersternchen in den Duden einziehen.

08.06.2018

Er lenkte den Blick der Deutschen im 18. Jahrhundert auf die Schönheit griechischer Kunst: Aus den Gedanken und Schriften von Johann Joachim Winckelmann entwickelten Goethe und Schiller die Weimarer Klassik. Vor 250 Jahren starb der Gelehrte auf einer Reise. Eine digitale Ausstellung gibt Einblick in sein Werk.

08.06.2018

„Nein, nach Montevideo führt diese Ausstellungsreise nicht“, sagen Annette und Erasmus Schröter in Anspielung auf den gleichnamigen Titel der neuen Schau in der Stadtgalerie Kiel. Die Hauptstadt Uruguays stehe vielmehr für einen Sehnsuchtsort, für den es hier anregend poetischen Raum gibt.

Maren Kruse 08.06.2018