Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kultur Historiker Timothy Snyder: "Holocaust nicht einzigartig"
Nachrichten Kultur Historiker Timothy Snyder: "Holocaust nicht einzigartig"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:58 17.10.2015
Timothy Snyders neues Buch «Black Earth - Der Holocaust und warum er sich wiederholen kann» wird von deutschen Historikern kritisiert. Quelle: Arne Dedert

Aus Sicht von Snyder, der als Professor an der Elitehochschule Yale arbeitet, ist der Massenmord an den Juden durch die Nationalsozialisten "ohne vorhergehendes Beispiel" gewesen.

Nach seinem preisgekrönten Buch "Bloodlands", in dem er die Verbrechen Hitlers und Stalins in einen Zusammenhang brachte, war am Freitag der Start für Snyders neuen Band "Black Earth" (Verlag C.H. Beck) in mehreren europäischen Ländern. Deutsche Historiker haben sich in den vergangenen Tagen zum Buch sehr kritisch geäußert, da Snyder eine Wiederholung des Holocaust für möglich hält.

Nach Ansicht des US-Historikers müssen dafür bestimmte Bedingungen zusammenkommen. Eine dafür sei die Zerstörung der staatlichen Strukturen von Ländern. Die Judenvernichtung erklärt Snyder vor allem mit den von den Nazis zerstörten Strukturen im damaligen Osteuropa, die auch eine Kollaboration der lokalen Bevölkerung ermöglicht habe. Wenn außerdem noch ökologische Katastrophen hinzukämen gepaart mit dem aggressiven Verhalten von Staaten, könne es zu einem erneuten Ausbruch von Massengewalt kommen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Draußen vor der Tür der Gerisch-Stiftung entfaltet sie sich jahreszeitgemäß melancholisch nebelverhangen und regnerisch. Da passt es, wenn der Hamburger Kurator Claus Friede die Landschaft auf Flachbildschirmen und Installationen hinein in die Ausstellungsräume holt. Unter dem Titel My Landscape Is Your Landscape zeigt er 18 Arbeiten von 15 Künstlern und Künstlergruppen.

Maren Kruse 17.10.2015
Kultur Nils Wülker im Kulturforum - Sonnenaufgang ganz ohne Kitsch

Nils Wülker zeigte im Kieler Kulturforum seine außergewöhnlichen Songwriting-Qualitäten.

Markus Weber 16.10.2015

Schauspielerin Anna Schudt würde sich ihren eigenen Dortmunder "Tatort" vom Sonntag nicht angucken, wirbt aber auch für Filme mit Ecken und Kanten, damit nicht "alles Brei" wird.

16.10.2015
Anzeige