Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kultur Piotr Nathas Entwurf wird umgesetzt
Nachrichten Kultur Piotr Nathas Entwurf wird umgesetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:03 25.05.2018
Von Konrad Bockemühl
Die Siegerentwurf von Piotr Nathan setzt auf die Mitwirkung von Fröbelschülern. Quelle: Stadt Kiel
Kiel

In dem Entwurf sind Begriffe aus Zeitzeugenberichten des Matrosenaufstandes von 1918, Collagen von Kindern und ein aufgeschlagenes großes Buch verarbeitet. Piotr Nathan (geboren 1965 in Danzig) hat seinen Entwurf gemeinsam mit Kindern aus Gaarden gestaltet. Der Professor für Zeichnung und Druckgrafik an der Muthesius Kunsthochschule hatte Fröbelschüler eingeladen, zu Begriffen zu zeichnen, die thematisch mit dem Matrosenaufstand in Kiel von 1918 zusammenhängen.

Der Entwurf soll bildnerisch von Historie, Aufstand, Gegenwart, Erinnerung und Zukunft erzählen. Nathan: „Das Buch als Symbol des Wissens öffnet sich. Es öffnet sich neuen Geschichten, neuer Geschichte – es löst sich vordergründig auf, wird beweglich, die Seiten flattern, ein Windhauch scheint zu wehen, treibt Neues voran, vertreibt das Alte und bewahrt das Bestehende durch die gedruckten Buchstaben.“

Gerüst wird schon am Dienstag aufgebaut

Von Juni bis Oktober soll der Entwurf am Iltisbunker umgesetzt werden. Bereits ab kommenden Dienstag ist der Aufbau eines Gerüsts geplant. Die künstlerische Neugestaltung der Fassade am Bunker Ecke Iltisstraße/Preetzer Straße hat das Jubiläum „100 Jahre Matrosenaufstand“ zum Anlass. Drei Wettbewerbsentwürfe für die Bunkerfassade standen zur Wahl. Die Stadtgalerie Kiel zeigt sie noch bis zum 14. Juni im ehemaligen Ladenlokal Schlecker in der Elisabethstraße 68a in der Ausstellung „Bunkerbild“.

Insgesamt wurden nach Angaben der Stadt bis Mitte Mai 235 Wahlzettel aus der Bevölkerung abgegeben. 113 Stimmen erhielt der Entwurf von Piotr Nathan, 76 der von Arne Lösekann und 28 der Entwurf von Chili M.Seitz. 18 Stimmen waren ungültig. Am 18. Mai tagte auf dieser Basis die Fachjury zur Neugestaltung der Fassade am Iltisbunker ein fünftes und letztes Mal und schloss sich dem Votum der Bürgerbeteiligung an.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit Freitag (28. Mai) steht er auf den Streaming-Plattformen: „Live It Up“, der offizielle FIFA-Song zur WM in Moskau fordert auf, sein Leben nach Kräften zu leben und könnte Will Smith ein Comeback bescheren

25.05.2018

Am Ende gibt es Standing Ovation im fast ausverkauften KulturForum. Da hat das Publikum zwei kurzweilige Stunden mit neuen – und ein paar älteren - Songs des Duos Fjarill erlebt. Aino Löwenmark und Hanmari Spiegel präsentierten am Donnerstag ihr eben erst erschienenes, siebtes Album „Kom Hem“.

Beate Jänicke 25.05.2018
Kultur Preis für jungen Musiker - David Grabowski erhält IB.SH-JazzAward

Jazz-Gitarrist David Grabowski, vor 26 Jahren in Lübeck geboren und in Hamburg lebend, erhält den IB.SH-JazzAward 2018. Verliehen wird der mit 3000 Euro dotierte, von der Investitionsbank Schleswig-Holstein gestiftete Preis am 22. Juni im Rahmen des Festivals Jazz Baltica in Timmendorfer Strand.

Thomas Bunjes 25.05.2018