Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kultur Freudenschuss: „Bleibt kompliziert!“
Nachrichten Kultur Freudenschuss: „Bleibt kompliziert!“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:45 06.10.2018
Von Jörg Meyer
Katie Freudenschuss feierte mit „Einfach Compli-Katie!“ jetzt Vorpremiere im Lutterbeker. Quelle: Manuel Weber
Lutterbek

Zunächst geht es um Katies eigene „Complication“, in der sie sich „dauernd selbst im Weg steht“: Das Audrey-Hepburn-Kleidchen will nicht passen, Sex reimt sich nur auf „komplex“. Und das mit den „72 Jungfrauen“, für die sich mancher Mann in die Luft sprengt, statt einfach nur diesseitig zu lieben, ist nicht minder kompliziert.

Dagegen hilft allein Romantik, wenn Katie mit improvisatorischer Leichtigkeit aus den Einwürfen und Vorgaben des Publikums Spontan-Songs schöpft. So plädiert die „Compli-Katie“ am Ende für „Frauen, die laut und lustig sind und kompliziert sein dürfen“. Ihr Ruf „Bleibt kompliziert!“ findet ebenso einverstanden reichen Beifall.

Infos und Hör- und Video-Proben gibt es hier.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am heutigen Sonnabend beginnt die Märchenzeit im Kieler Ballett. Prokofjews „Cinderella“ steht auf dem Programm, angelehnt an das Grimmsche Märchen vom Aschenputtel. Ballettchef Yaroslav Ivaneko bringt jetzt seine eigene Choreografie auf die Bühne.

Sabine Tholund 06.10.2018

Mit einer nationalen Gedenkfeier hat sich Frankreich von seinem Chanson-Star Charles Aznavour diesen Freitag verabschiedet. Aznavour war in der Nacht zum Montag im Alter von 94 Jahren gestorben.

05.10.2018
Kultur Drusilla im Schattenreich - Gewagt und gewonnen

Schon einmal stand es auf dem Spielplan, mit einer studentischen Gruppe. Inzwischen ist das Werk „Drusilla im Schattenreich“ im Theaterverlag Cantus erschienen, und Autorin Bettina Hansen hat es mit einem Profi-Schauspielerteam in entschlackter Dreier-Besetzung im Sechseckbau erneut inszeniert.

Beate Jänicke 05.10.2018