Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kultur Konzert "Gedächtnis Buchenwald" eröffnet Kunstfest Weimar
Nachrichten Kultur Konzert "Gedächtnis Buchenwald" eröffnet Kunstfest Weimar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:27 24.08.2013
Kunstfest-Leiterin Nike Wagner legte den Fokus des Festivals auf den Geburtstag ihres Urgroßvaters Richard Wagner. Quelle: Michael Reichel
Weimar

e. Traditionsgemäß erinnerte das Konzert "Gedächtnis Buchenwald" an die 56 000 Toten des NS-Konzentrationslagers und an alle Opfer der Hitler-Diktatur.

Auf dem Programm standen in der Interpretation der Staatskapelle Weimar "Miserae" von Karl Amadeus Hartmann, das er Freunden in Dachau widmete, "Stille und Umkehr" von Bernd Alois Zimmermann sowie die Symphonie Nr. 3 "Liturgique", in der Arthur Honegger direkt nach dem Zweiten Weltkrieg ein Bild von den Schrecken des Krieges und der Bitte um Frieden geschaffen hat.

Das Kunstfest mit dem Motto "Wagner-Idyll" ist das letzte unter Leitung von Nike Wagner. Die Musik- und Literaturwissenschaftlerin übernimmt 2014 die Intendanz des Beethovenfestes Bonn. Das 1990 gegründete Kunstfest kommt unter das Dach des Deutschen Nationaltheaters.

Nach dem mahnenden Auftakt geht es am Samstag mit dem großen Eröffnungsfest für jedermann im illuminierten Weimarhallenpark weiter. Bands aus Weimar und Berlin spielen zum Motto "Wagner im Dixieland" Swing und Jazz. Bis zum 14. September erwartet die Besucher eine Vielzahl an Konzerten, Filmen, Tanz, Installationen, Theater und Diskussionen. Ihr Kommen haben unter anderen Star-Geiger Gidon Kremer und Choreograph William Forsythe angekündigt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Internationale Museumsrat (ICOM) sieht die Kulturgüter Ägyptens durch die Unruhen und Gewalt in Gefahr. Plünderungen und Raubgrabungen führten dazu, dass versucht werde, Exponate und archäologische Funde illegal im Ausland zu Geld zu machen.

24.08.2013

Der Schlussapplaus kommt etwas zögerlich, dann aber umso einhelliger. Die größtenteils geladenen Premierengäste erlebten am Freitagabend in der Bochumer Jahrhunderthalle zum Auftakt der Ruhrtriennale das Musiktheaterstück "Delusion of the Fury" von Harry Partch.

24.08.2013

Der Internationale Museumsrat (ICOM) sieht die Kulturgüter Ägyptens durch die Unruhen und Gewalt in Gefahr. Plünderungen und Raubgrabungen führten dazu, dass versucht werde, Exponate und archäologische Funde illegal im Ausland zu Geld zu machen.

24.08.2013
Anzeige