Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kultur „Cheerio“: Kultsendung „Dinner for One“ wird mit Sonderbriefmarke geehrt
Nachrichten Kultur „Cheerio“: Kultsendung „Dinner for One“ wird mit Sonderbriefmarke geehrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:43 08.10.2018
„Cheerio, Miss Sophie!“: Freddie Frinton als Diener James im TV-Sketch „Dinner for One oder der 90. Geburtstag“. Quelle: dpa-Bildfunk
Hamburg

Die Kultsendung „Dinner for One“ des NDR am Silvesterabend wird mit einer eigenen Sonderbriefmarke geehrt. Das Motiv aus dem Film-Sketch mit dem britischen Komikers Freddie Frinton und seiner Partnerin May Warden soll 45 Cent kosten, wie der NDR am Montag mitteilte. Am Donnerstag (11. Oktober) werde die Briefmarke offiziell im NDR Radiohaus in Hamburg-Rotherbaum vorgestellt.

Sendung steht im Guinnessbuch der Rekorde

Die TV-Produktion wurde vor 55 Jahren zum ersten Mal gesendet und schaffte es bereits 2003 mit mehr als 230 Wiederholungen ins Guinnessbuch der Rekorde. Zum Jahreswechsel 2017/18 haben sich nach NDR-Angaben rund 17 Millionen Zuschauer eine der 20 Ausstrahlungen im deutschen Fernsehen angeschaut.

Die Briefmarke zu „Dinner for One“ ist bereits die dritte Ausgabe der Serie „Deutsche Fernsehlegenden“. Erschienen sind bislang Motive zur Science-Fiction-Serie „Raumpatrouille Orion“ (2016) und zum Fernsehfilm „Das Millionenspiel“ (2017).

Von epd / RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Parma und auch im Umland wird Giuseppe Verdis Geburtstag am 10. Oktober ausgiebig gefeiert, einen Monat lang. Mit zahlreichen Opernaufführungen in dem Teatro Regio Parma, in dem riesigen, erst vor wenigen Jahren wiedereröffneten Teatro Farnese in Parma und auch im Teatro Giuseppe Verdi Busseto.

Jürgen Gahre 08.10.2018

Der britische Streetart-Star hat bei Sotheby’s die Bieter an der Nase herum geführt. Mit der Aktion macht er sich über die Mechanismen des Kunstmarktes lustig, der ihn zum König erklärt und seine Werke für Millionen handelt.

08.10.2018
Kultur Premiere im Studio - Packender Monolog

Flucht, Elend, Hunger und Verzweiflung: Dem namenlosen Grauen einen Namen, ein Gesicht zu geben, versucht der italienische Dramatiker Stefano Massinis mit dem Stück „Occident Express“, das in der herausfordernden Inszenierung von Josua Rösing im Studio des Kieler Schauspiels Premiere feierte.

Thomas Richter 08.10.2018