Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kultur 65. Landesschau auf dem Museumsberg
Nachrichten Kultur 65. Landesschau auf dem Museumsberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:33 09.11.2018
Von Maren Kruse
Blauer Saal: Blick auf Otto Jeschkes Gemälde und Anke Müffelmanns Keramikobjekte (re.) Quelle: Marco Ehrhardt
Flensburg

Nicht gerade typisch für eine Landesschau, wo sonst Malerei in allen Spielarten und Formaten regiert: Auf dem Flensburger Museumsberg traut man sich das Entree des Christiansen-Hauses mit einem Grafikraum vor sattroten Wänden zu bespielen. Überhaupt hat sich der BBK-Schleswig-Holstein im Verbund mit dem gastgebenden Museumsdirektor Michael Fuhr bemüht, neue Aspekte in die traditionsreiche Jahresschau zu bringen. Im Ausschreibungstext der 65. Landesschau rief man eigens dazu auf, auch solche Arbeiten einzusenden, die sich auf die Sammlung des Hauses beziehen.

Eingriffe in die Sammlung

Fuhr hat die Künstler eingeladen, sich die Räume im Vorfeld anzusehen und sich explizit für Intervention mit den Sammlungsräumen zu bewerben. Das bringt im Treppenhaus des Christiansen-Hauses, in der Aula und auch in einigen Sälen des Sauermann-Hauses (Anja Klafki!) wieder Esprit in die Sache.

Neuer Förderpreis für junge Künstler

Noch dazu hat der Flensburger Kunstverein einen Förderpreis (1000 Euro) ausgelobt, der hoffentlich Schule macht. Anders Petersen hofft als BBK-Vorsitzender, dass sich auch im kommenden Jahr auf Schloss Gottorf dafür Sympathisanten im Freundeskreis finden lassen. Neben Landesschaupreis und Publikumspreis seien Anreize für junge Künstlerinnen und Künstler dringend notwendig. Die Altersstruktur des Berufsverband spiegelt sich Jahr für Jahr auch in der Statistik der Landesschau, wo die Gruppe zwischen 50 und 60 plus nach wie die weitaus stärkste Fraktion ist. Schön, dass sich nun einige Absolventinnen der Muthesius Kunsthochschule nicht nur in der Ausstellung sichtbar zu Wort melden, sondern auch gleich in den Berufsverband eingetreten sind.

Eröffnung Sonntag 11.30 Uhr, Museumsberg Flensburg. Bis 10. Februar.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kultur Mutmaßliche NS-Raubkunst - Gottorf darf Gemälde behalten

Das Landesmuseum Gottorf darf das mutmaßliche NS-Raubkunst-Gemälde "Mädchen mit Geranie" des expressionistischen Malers Karl Hofer weiterhin ausstellen. "Die vier Enkelkinder von Max Selig haben uns mitgeteilt, dass das Werk in unserem Besitz verbleiben darf ", sagte Direktorin Kirsten Baumann.

09.11.2018

Nick, AJ, Howie, Kevin und Brian gehen als Backstreet Boys wieder auf Welttournee – 2019 kommen sie auch in Deutschland vorbei.

09.11.2018

Der Gandalf-Darsteller Sir Ian McKellen will mit seinem Theaterprogramm „Tolkien, Shakespeare and You!“ touren – und Fans mit auf die Bühne holen.

09.11.2018