Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kultur „Manhattan Beach“ und mehr Buchtipps
Nachrichten Kultur „Manhattan Beach“ und mehr Buchtipps
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:30 07.10.2018
Quelle: dpa
Hannover

James Baldwin: Beale Street Blues. Die deutsche Neuausgabe von Baldwins Werk geht mit diesem Roman weiter: Tish, 19 und schwanger, liebt Fonny, der im Gefängnis sitzt, weil er angeblich eine Frau vergewaltigt hat. Im New York der frühen Siebzigerjahre erlebt das schwarze Paar Rassismus und Polizeigewalt – doch auch Solidarität und Liebe.

James Baldwin: Beale Street Blues Quelle: Verlag

Jean-Philippe Blondel: Ein Winter in Paris. Das kann der Franzose aus dem Effeff: In einem sanften, liebevollen Ton erzählt er von unsicheren Menschen, die sich durchs Leben lavieren. Diesmal geht es um Victor, der aus der Provinz nach Paris kommt und dort gleich den Tod eines Freundes verkraften muss. Ein Roman über Trauer und darüber, was eine Familie ausmacht.

Jean-Philippe Blondel: Ein Winter in Paris Quelle: Verlag

Jennifer Egan: Manhattan Beach. Die eigenwillige Anna setzt ihren Traum um: Sie wird Marinetaucherin in New York, und das in den Vierzigerjahren. „Manhattan Beach“ ist nicht unbedingt der Roman, den man von der Pulitzerpreisträgerin erwartet hätte – dafür ist er zu überfrachtet. Doch Egan zeichnet ein komplexes Bild der Stadt am Meer, und spannend ist ihr Schmöker allemal.

Jennifer Egan: Manhattan Beach Quelle: Verlag

Von Martina Sulner

Ermahnen. Entlassen. Einsperren. Hochloben. Was passt nicht zu den anderen? Genau. Hochloben. Weil es nicht mit E anfängt. Ansonsten sind das alles in Deutschland probate Mittel der Vergehensahndung.

07.10.2018
Kultur Niederdeutsche Bühne Kiel - Zeitloser Liebesreigen mit Esprit

Marc Beckers Stück "Un denn de Heven vull von Geigen" (nddt. Annegret Peters) hatte am Freitag in der ausverkauften Niederdeutschen Bühne in Kiel Premiere. Mit Erfolg. Das jedenfalls befanden die restlos begeisterten Premierengäste.

Thomas Richter 07.10.2018
Kultur „Cinderella“ in Kiel - So schön können Märchen sein

Zaubertricks, Akrobatik und Clowns gepaart mit einer märchenhaften Liebesgeschichte: Kiels Ballettchef Yaroslav Ivanenko lässt Prokofjews „Cinderella“ die Manege putzen. Viel Applaus gab es für die Premiere am Sonnabend.

Sabine Tholund 07.10.2018