3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Mehr als 120 000 Besucher bei "Horizon Field" in Deichtorhallen

Kunst Mehr als 120 000 Besucher bei "Horizon Field" in Deichtorhallen

Mit einem Besucherrekord ist die Ausstellung "Horizon Field" in den Hamburger Deichtorhallen zu Ende gegangen. Mehr als 120 000 Gäste sahen in den vergangenen fünf Monaten den begehbaren "Fliegenden Teppich" von Antony Gormley, teilte das Haus am Montag mit.

Voriger Artikel
Japanerin gewinnt Buxtehude-Orgelwettbewerb
Nächster Artikel
Gruseln aus dem Norden bei Retrospektive der Nordischen Filmtage

«Horizon Field» in Hamburg endet mit Besucherrekord.

Quelle: Ulrich Perrey/Archiv

Hamburg. Bereits zwei Wochen vor Abbau der spektakulären Installation des britischen Künstlers hatten die Deichtorhallen "Horizon Field" als die besucherstärkste Ausstellung seit der Gründung 1989 verbucht. Bislang markierte die Roy-Lichtenstein-Schau von 1995 den Spitzenwert des Hauses. Gormleys 1200 Quadratmeter große, siebeneinhalb Meter über dem Erdboden frei schwingende Fläche sei zudem mit mehr als einer Million Euro das kostenintensivste Projekt gewesen, das bislang in den Deichtorhallen realisiert wurde.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur 2/3