Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kultur Kunst aus der Natur
Nachrichten Kultur Kunst aus der Natur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:45 26.07.2017
Bethan Huws: Table of Feathers, Federn auf Holztisch, 2009. Quelle: © fbm studio/ VG Bild-Kunst 2017
Alkersum/Föhr

Die Schau "Pure Nature Art – Naturmaterialien in der zeitgenössischen Kunst" versammelt Objekte, Wand- und Bodenarbeiten und Installationen von sechs internationalen Künstlerinnen und Künstlern, die hier ausschließlich mit Materialien arbeiten, die Fauna und Flora, der belebten Natur also, entnommen sind. Der Einsatz natürlicher Materialien spielte in der Stammeskunst Afrikas, Südamerikas oder Polynesiens immer schon eine große Rolle. In der zeitgenössischen westlichen Kunst jedoch ist erst seit den 1960er Jahren ein zunehmendes Interesse an Naturstoffen zu beobachten.

Als einer der Pioniere einer naturbezogenen Kunst, die das gefundene Material sammelt und im Ausstellungsraum poetisch neu arrangiert, gilt der Niederländer Herman de Vries. In Alkersum von ihm zu sehen ist etwa eine Bodenskulptur, die aus Tausenden Blüten der Damaszener-Rose besteht. Der geschüttete Blumenteppich besticht nicht nur durch sein Purpur, sondern auch durch seinen angenehmen Duft.

Die Arbeit Table of Feathers (2009) der in Berlin lebenden walisischen Konzeptkünstlerin Bethan Huws besteht aus einem schlicht-eleganten Schreibmöbel, auf dessen Oberfläche Dutzende Schwungfedern diverser Vogelarten zu einer Art Wald arrangiert sind. Natur und Kultur begegnen hier einander, diente der Federkiel doch bis zum Aufkommen der Stahlfeder im 19. Jahrhundert als verbreitetes Schreibinstrument. Die Arbeit Mussels on a Beach (2008) wiederum besteht aus einem baumartig auf einer Holzplatte aufgeständerten Buchenzweig, an dem kleine gestrandete Miesmuscheln wie Früchte befestigt sind. Allerdings kommt hier auch wieder der subtile Sprachwitz der Künstlerin zum Vorschein. „Beech“, das englische Wort für Birke, ist homophon mit „Beach“, dem Wort für „Strand“.

Pure Nature Art – Naturmaterialien in der zeitgenössischen Kunst; Museum Kunst der Westküste, Alkersum auf Föhr; bis 7.1.2018. Bis 31.10.: Di-So 10-17 Uhr. Ab 1.11.: Di-So 12-17 Uhr. Katalog: Boyens Verlag, 112 Seiten, 15 Euro. www. mkdw.de

Von Heiko Nicole und Klaas Büsing

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kultur Museum Eckernförde - Grüne Kunst

"Natürlich grün!" Leben, Meer, Natur, fallen einem zum Stichwort ein, aber auch Nachhaltigkeit und Wachstum. Allesamt Begriffe, die sich derzeit in der gleichnamigen Ausstellung Angewandter Kunst im Museum Eckernförde spiegeln.

Ruth Bender 25.07.2017

Das Kieler Sommertheater schreibt seine Erfolgsgeschichte fort. Mehr als 25.000 Menschen haben vom 15. bis 23. Juli 2017 Giacomo Puccinis „Turandot“ erlebt, wie das Theater am Montag bilanzierte.

24.07.2017
Kultur Blitzkritik Fee Badenius - Songs aus dem Feenland

Mit flockigen Popsongs und wunderschönen Balladen entführten Fee Badenius und ihre Band das Lutterbeker Publikum ins Feenland. Zum Schluss gab's Standing Ovations für die tiefgründigen Geschichten und humorvollen Einsichten der gebürtigen Lübeckerin.

Kai-Peter Boysen 23.07.2017