Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kultur "Indianer" im Landestheater
Nachrichten Kultur "Indianer" im Landestheater
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:15 15.03.2019
Von Ruth Bender
Um Henriette (Kerstin Schlomm) und ihre Trauer drehen sich alle in "Indianer".  Quelle: Landestheater
Rendsburg

Ein bisschen zu laut klingt das fröhliche Geplapper auf der Bühne, ein bisschen zu dringlich die Erwartung. So ahnt man bald, das etwas nicht stimmt mit dieser Familie und der Geburtstagsfeier, die hier geplant wird, für den Sohn des Hauses. Und während das Kind irgendwo beim Spielen zu sein scheint, schlingern die Erwachsenen auf der Bühne zwischen Leben und Traum. Einen Ort ohne Halt hat Ausstatterin Lucia Becker in die Kammerspiele gebaut, genau richtig für das schwebende Drama um eine Familie in Trauer.

Geschichte eines unbewältigten Todes

In Dialogen, in denen die Leerstellen nicht weniger sagen als die Worte, entfaltet Renberg, die Geschichte eines unbewältigten Todesfalls. Und Regisseurin Katrin Mayr setzt das behutsam in Szene.

Da ist Henriette, die Mutter, die ihr Kind in ihrer Vorstellung am Leben erhält. Und Katrin Schlomm steuert diese Frau wie in eine Schneekugel gesperrt über die Bühne, schlafwandelnd zwischen Euphorie und Verzweiflung.

Das Ungefähre der Figuren

Um sie, den „Engel im Haus“, drehen sich alle: Carl Henrik, der überforderte Ehe- und Geschäftsmann (René Rollin), Mabel, die resolute Haushälterin (Heidi Züger), der Bruder Johs, den Reiner Schleberger als einen Weisen von schlichtem Gemüt anrührend in die Welt zeichnet, und Irene mit ihrer sprudelnden Fröhlichkeit (Manja Haueis).

Die Regisseurin lässt den Worten Raum und den Figuren das Ungefähre, und es gelingt in ihrer präzisen Personenführung, in das Feinstoffliche der Situation vorzudringen.

Gern mehr vom Nord Festival

Beim Schlussapplaus in Rendsburg zeigt sich der Autor, der sein Stück 2017 in Stavanger selbst zur Uraufführung brachte, sichtlich zufrieden. Und einmal mehr wünscht man dem „Nord“-Fest, das Landestheater und Nordkolleg ausrichten, dass es zur festen Einrichtung werden möge.

Weitere Aufführungen: Sa., 16. März, 19.30 Uhr im Slesvighus, Schleswig; 7.+12. April (Kammerspiele Rendsburg); 11. April (kl. Bühne Flensburg). www.sh-landestheater.de

Nord Festival bis Mo, 18. März. Programm: www.nordfestival.de

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Deichkind hat einen neuen Song samt Musikvideo rausgehauen. In „Richtig Gutes Zeug“ feiern sich die Deichkinder mit Gast Lars Eidinger in ihrer kalkulierten Peinlichkeit.

15.03.2019

Sieben Jahre lang stand Okwui Enwezor an der Spitze des renommierten Hauses der Kunst in München. Sein Abschied im vergangenen Jahr war bitter. Jetzt ist der Nigerianer im Alter von 55 Jahren gestorben.

15.03.2019

Mit der Documenta 11 hat er international für Aufmerksamkeit gesorgt, für seine Venedig Biennale 2015 wurde er gefeiert. Nun ist der Autor und Kurator Okwui Enwezor im Alter von 55 Jahren gestorben.

15.03.2019