Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kultur Peter Illmann mit "Formel Eins" nun bei RTL Nitro
Nachrichten Kultur Peter Illmann mit "Formel Eins" nun bei RTL Nitro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 15.08.2013
Peter Illmann wird noch einmal «Formel Eins» präsentieren. Quelle: Felix Hörhager
Berlin

Zehn Ausgaben von "Formel Eins - 30 Jahre" seien geplant. Einen genauen Starttermin teilte RTL Nitro am Mittwochabend in Hamburg nicht mit.

Die Urversion der Videoclip-Show lief zwischen 1983 und 1990 insgesamt 307 Mal auf dem Bildschirm. Der heute 54-jährige Illmann war der erste von vier Moderatoren - Ingolf Lück (55), Stefanie Tücking (51) und Kai Böcking (49) folgten ihm. Illmann war dann auch 2004 bei einem ersten Versuch der Wiederbelebung der Sendung dabei. Kabel eins sendete damals "Best of Formel Eins - Die Show", Hauptmoderator war dort "Modern Talking"-Sänger Thomas Anders (50).

In den "Formel Eins - 30 Jahre"-Shows sollen laut RTL Nitro jeweils die besten 30 "Formel-Eins"-Musikclips aus der Blütezeit präsentiert und von prominenten Gästen kommentiert werden.

RTL Nitro, seit April 2012 auf Sendung, kündigte weitere Neuerungen an: Dazu gehört die neue Action-Drama-Serie "Chicago Fire" mit Jesse Spencer, bekannt aus "Dr. House", in der Hauptrolle. Der vorgesehene Start ist im Frühjahr 2014. Neu sind auch die Krimiserie "Law & Order: UK", die Sitcom "The League" und die Comedy "The Riches".

Neue Staffeln sind zudem von den bereits gestarteten Serien "Modern Family" und "Raising Hope" geplant. Die vierte Staffel der populären Serie "Breaking Bad" läuft am 13. September an. In den USA ist gerade die fünfte und letzte Staffel gestartet.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Freispruch für Jonathan Meese: Im Prozess um den verbotenen Hitlergruß hat das Amtsgericht Kassel am Mittwoch zugunsten der Kunstfreiheit entschieden. "Es ist klar, dass der Angeklagte sich nicht mit nationalsozialistischen Symbolen oder Hitler identifiziert, sondern das Ganze eher verspottet", sagte die Vorsitzende Richterin.

14.08.2013

Frankfurt/Main (dpa) - Bei Uwe Timm geht es um die Macht des Begehrens, Thomas Glavinic taucht in die Welt des Extrembergsteigens ein, und Terézia Moras Hauptfigur muss mit dem Freitod ihrer Liebe fertig werden.

14.08.2013

Der künftige Chef des Hanser-Verlages, Jo Lendle (45), hat seinen neuen Roman auf den Markt gebracht. In "Was wir Liebe nennen" erzählt er die Geschichte des Zauberers Lambert, der einen Neustart ins Leben wagt.

14.08.2013
Anzeige