Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kultur Viel Applaus für die vier Lokalhelden
Nachrichten Kultur Viel Applaus für die vier Lokalhelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:42 22.04.2018
Von Thomas Richter
Die vier Sänger (von links Tim, Peter, Carsten und Buschi) sind nun mal Lokalhelden und stehen seit nunmehr dreißig Jahren auf der Bühne. Quelle: Björn Schaller
Anzeige
Kiel

Aber die vier Sänger sind nun mal Lokalhelden und stehen seit nunmehr dreißig Jahren auf der Bühne.  Eben dieses Jubiläum feierte die A - cappella-Combo mit einer ausgelassenen Party, die mehr war als ein Best-Of vergangener Programme. 

Das Programm

Schon der Opener Viva la Vida von Cold Play ist eine Offenbarung. Der Pop-Song hat seine Seele und seinen unverwechselbare Schönheit  behalten und gewinnt in der A-cappella-Variante sogar noch an Tiefe. Das liegt nicht nur am hinlänglich bekannten Talent der Kieler Barden Tim Krutein, Peter Horns, Carsten Haack und Matthias Busch, sondern auch an Matthias Klein. Der Bariton war früher Ensemblemitglied des Kieler Opernhauses und ist seit etwa vier Jahren Gesangs-Coach von Quartett Komplett. Er zeichnet nicht nur für viele der so exzellenten Vokal-Arrangements verantwortlich, sondern erweiterte und modernisierte auch das Repertoire . 

Neben einem Dschungelbuch-Medley, einem „Air“ von Thomas Morley aus dem 16 Jahrhundert, natürlich Evergreens der Comedian Harmonists, von Klein am Flügel begleitet, gab's eben auch Altes Fieber von den Toten Hosen, Kung Fu Fighting von Carl Douglas oder Kokomo, vor dreißig Jahren der wohl letzten Hit der Beach Boys. Und als Intro zum Zugabenblock machte man auch vor Bon Jovis Its My Life keinen Halt. Gut so!

Das Publikum

Fans durch und durch, voller Vorfreude und Feierlaune. Begeisterung nach jedem Song, die sich gegen Ende zu Jubelstürmen steigerte. Auch bei den wie immer improvisierten meist launigen, zuweilen aber auch tiefgründigen Moderationen hingen die Zuhörer an den Lippen der Sänger. Und beim legendären  Minnie The Moocher von Cab Calloway, jenem Lied, das seit fast einhundert Jahren wegen seiner Scat-Refrains etwa„Hi-de-hi-de-hi-di-hi!“ die verschiedensten Bands und Zuhörer dieser Welt zu einem gemeinsamen Chor vereinte, ließ sich das Publikum im Kulturforum natürlich auch nicht lumpen. 

Was in Erinnerung  bleibt

„Und immer wieder / Sind es dieselben Lieder /Die sich anfühlen /Als würde die Zeit stillstehen“, heißt es im Song Altes Fieber der Toten Hosen. Es ist bezeichnend für dieses Programm, dass der tolle Song zwar auf der Setlist stand, inhaltlich aber über weite Strecken widerlegt wurde. Zum Jubiläum  begeisterte die Band mit neuen Songs und tollen Arrangements. Allerdings hatte man aufgrund der Stimmung im Saal und der musikalischen Qualität des Konzerts dann doch den Eindruck,  „als würde die Zeit stillstehen.“

 Fazit

Weiter so, auf die nächsten drei Jahrzehnte.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kultur Debütalbum von Clare Bowen - Der gute Mensch von Nashville

Clare Bowen, Star der US-Serie “Nashville“, hatte als Kind Krebs. Jetzt bringt sie ihr erstes Album heraus. Mit ihren tränen- und trostreichen Songs will sie ihre Zuhörer dazu ermutigen, in harten Zeiten nicht aufzugeben.

22.04.2018
Kultur Schroeter und Breitfelder - Geburtstagssause mit Bluesappeal

Der 54. Geburtstag als Anlass, viele musikalische Freunde und Weggefährten um sich zu scharen – Bluespianist Georg Schroeter weiß seit Sonnabend, wie das funktioniert. 200 Besucher in der Kieler Räucherei sind am Ende total „aus dem Häuschen“.

Dieter Hanisch 22.04.2018

Gerade hat Gloria Scott die Menge vor der Hauptbühne des Baltic Soul Weekenders zum Auftakt am Freitag mit einem beseelten Gig warmgesungen, da folgt die kalte Dusche: Leroy Hutson, schon bei der Festival-Premiere 2007 unpässlich, kann wieder nicht auftreten. Seine Frau ist schlimm krank. Verhext!

Thomas Bunjes 22.04.2018
Anzeige