Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kultur Ryan Reynolds witzelt über Stille bei Action-Dreh mit Michael Bay
Nachrichten Kultur Ryan Reynolds witzelt über Stille bei Action-Dreh mit Michael Bay
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:07 21.09.2018
Schauspieler Ryan Reynolds – Hollywoods Klassenclown. Quelle: Brent N. Clarke/Invision/AP
Hannover

Hollywoods Klassenclown Ryan Reynolds steht wieder vor der Kamera, diesmal für „Six Underground“ mit Regisseur Michael Bay. Der „Pyromane“ Michael Bay ist unter anderem dafür bekannt, dass ständig Dinge bei ihm die Luft fliegen – eine Folge „Alarm für Cobra 11“ ist nichts dagegen.

Die Feuerbälle schießen in Bays Filmen – wie etwa der Tranformers-Reihe,„Armageddon“ oder „Bad Boys“ – ständig in die Luft, gerne auch mal digital. Ryan Reynolds hat nun – er kann es ja nicht lassen – über dieses Image in einem Video bei Twitter ordentlich gewitzelt – mit einem Video von den Dreharbeiten.

Die Ruhe vor dem Feuerball

„Die meisten Leute sagen, dass die Action wirklich das Beste an der Arbeit mit Michael Bay wäre“, fängt Reynolds an, der vor allem für seine Rolle als Anti-Superheld „Deadpool“ bekannt geworden ist. “Für mich ist das die Ruhe“, sagt er – und im Hintergrund krachen Autos vor laufender Kamera mit actiongemäßem Funkenflug ineinander. Ein Fahrrad fliegt quer durch das Bild, während Reynolds noch – ohne die Miene zu verziehen – über die Gefühle und Tiefe der Charaktere sinniert.

Der neueste Action-Streifen von Bay, „6 Underground“ getauft, wurde von Netflix in Auftrag gegeben. Und das lässt sich der Streaming-Dienst einiges kosten. Dem Regisseur sollen 150 Millionen US-Dollar für die Dreharbeiten zur Verfügung stehen. Damit ist „6 Underground“ die derzeit teuerste Eigenproduktion von Netflix.

Von Geraldine Oetken / RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kann keiner mehr „Star Wars“ sehen? Disney jedenfalls gibt jetzt zu, dass es ein Fehler war, jährlich Filme und Spin-offs aus der weit entfernten Galaxie ins Kino zu bringen.

21.09.2018

Mit „My Way“ veröffentlicht der nimmermüde Texaner Willie Nelson ein Album voller Sinatra-Songs. Der 85-Jährige klingt bei seiner Hommage an einen einstigen Weggefährten ungemein lässig.

21.09.2018

Er zeichnet Buchseiten ab und schafft durch minimale Textveränderungen hintersinnige Irritationen, malerisch inszeniert auf grüner Wiese wird sein aktueller Rentenbescheid zum romantischen Motiv. Die Kunst von Philip Loersch lädt im Kieler Anscharpark zum Staunen ein.

Sabine Tholund 21.09.2018