Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kultur Die Spenden beginnen zu fließen
Nachrichten Kultur Die Spenden beginnen zu fließen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:14 19.10.2018
Eine Million für die Sanierung vom Konzertsaal in Kiel. Auf der Bühne der Elphi stehen (v.li.) die Vorsitzende der Musikfreunde Kiel, Selke Harten-Strehk, Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer, Sparkassenchef Götz Bormann, Unternehmer Klaus Murmann und GMD Georg Fritsch. Quelle: Ulf Dahl
Hamburg

Götz Bormann, Vorstandsvorsitzender der Förde Sparkasse, kündigte mit einer Großspende seiner Institution von einer Million Euro maßgebliche Unterstützung aus der Wirtschaft an. Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer zeigte sich in seinem Grußwort guter Hoffnung, dass die rechtlichen Rahmenbedingungen dafür geschaffen werden können. Auch die Subventionen von Stadt und Land über jeweils gut acht Millionen Euro sind für das 25-Millionen-Projekt ja erst möglich, wenn die öffentliche Hand wieder Eigentümer des Areals wird. Es war 2003 von der Landesregierung für einen symbolischen Euro an private Investoren veräußert worden.

Vier Spendenmillionen von den Bürgern erhofft

Mindestens vier Millionen erhofft sich Kämpfer nun flankierend aus privaten Spenden der Bürger. Der Erlös des Benefizkonzertes geht mit gutem Beispiel voran und trägt circa 150.000 Euro dazu bei, wie die Vorsitzende des veranstaltenden Vereins der Musikfreunde Kiel, Selke Harten-Strehk, am Mittwoch verkünden konnte. Sie mahnte zugleich, in der Schließzeit der Bauphase in eine wertige Interimsspielstätte zu investieren.

Neuer Förderverein als Spendenplattform

Hendrik Murmann sieht als Vorsitzender des neu gegründeten „Fördervereins Konzertsaal am Kieler Schloss e.V.“ und mit der Unterstützung von Repräsentanten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Kultur die Voraussetzungen geschaffen, die Renovierung durch Spenden mitzutragen: „Das Kieler Schloss ist unsere Stadthalle, die es zu erhalten gilt“.

Konzertsaal ab 2019 zurück in öffentlicher Hand?

Auf der Basis zweier „Letter of Intents“ mit dem Land und den bisherigen Eigentümern soll bis zum 1. Januar 2019 das Kieler Schloss für rund 4,1 Millionen Euro seinen Eigentümer offiziell wechseln und komplett in städtische Hand übergehen. Dann werde bei zunächst noch weiterlaufendem Betrieb die überfällige Sanierung des Konzertsaales zügig geplant: In vier Jahren, so hofft OB Kämpfer, könnte der runderneuerte, auch akustisch optimierte Saal dann nach 24-monatiger Bauzeit wieder öffnen.

Von Christian Strehk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wie setzt man Grenzen, wie lässt man los? Die Doku „Elternschule“ (Kinostart am 11. Oktober) begleitet überforderte Mütter und aggressive Kinder zu einem Spezialtraining.

10.10.2018

Das neue Boxset „Imagine – The Ultimate Collection“ und das Buch „Imagine John Yoko – Mit Beiträgen von allen, die dabei waren“ erlauben ein tiefes Eintauchen in die Entstehung des bekanntesten Solo-Albums des Beatle – und die Beziehung des Künstlerpaares.

11.10.2018

Am Ostseekai reihen sich 1000 Menschen und 22 Busse bei entspannter Kreuzfahrerstimmung. Ist ja auch ganz ähnlich, wenn sie sich auf den Weg machen zur Elbphilharmonie. Für viele ist das Benefizkonzert der Kieler Philharmoniker für den Konzertsaal im Kieler Schloss die erste Gelegenheit zum Besuch.

Ruth Bender 19.10.2018