Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kultur Das Innenleben der Technik
Nachrichten Kultur Das Innenleben der Technik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:16 17.05.2018
Von Sabine Tholund
Quelle: Marco Ehrhardt
Anzeige
Kiel

Unter dem Titel  „Schutz-Raum-Kunst“ präsentiert Mattern 34 Bilder aus den letzten 15 Jahren  im Bunker-D der Fachhochschule Kiel. Allerhand Räder, Scheiben, Schrauben und Zylinder fügen sich auf seinen Werken einer geheimnisvollen Ordnung. Manchmal verteilen sie sich allerdings auch frei über dem Bildgrund, als würden sie auf jede Funktionsgebundenheit pfeifen. Die freien Arbeiten, in denen der 72-Jährige unter anderem philosophischen Fragen zum Kreislauf des Lebens nachgeht, sind reine Fiktion. Alles andere ist „dem realen Leben entnommen“ - vom simplen Wecker bis zum komplizierten Auto-Motor. 

Stark und laut

Eine beinahe sakrale Anmutung gibt er dem Blick ins Innenleben eines Porsche-Boxter-Motors, für den er eine Farbskala vom  giftigen Neongelb bis zum kalten Himmelblau gewählt hat. Seltsam duftig in seinen schwebenden Verbindungen aus weiß gestrichelten Linien  wirkt ein kompliziertes Räderwerk auf schwarzen Grund.  Oft  kommt neben viel Schwarz und Grau auch ein leuchtendes Rot zum Einsatz – Farben, die von der jeweiligen Stimmung während des Malprozesses bestimmt sind. „Meine Bilder sind stark und laut“, weiß der Künstler. „Nur so können sie sich behaupten.“

Eröffnung Donnerstag, 18 Uhr.  Bis 13. Juni.  mittwochs während der regulären Öffnungszeiten im Bunker-D  Termine sowie nach Vereinbarung unter: bunker-d@fh-kiel.de.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es geht doch: Nach Wim Wenders bravem Papst-Porträt und Margarethe von Trottas Ingmar-Bergman-Erinnerungen führt der deutsche Regisseur Ulrich Köhler in seinem Film „In My Room“ eine Paarbeziehung in einer menschenleeren Welt vor. Hinterher ahnt man, warum das mit Adam, Eva und dem Apfel doch recht kompliziert war.

17.05.2018
Kultur Arnd Zeigler im Metro - Wunderbare Welt des Fußballs

Der Spieler steht mit dem Rücken zum Tor, wird vom Verteidiger bedrängt, der Ball springt vor ihm hüfthoch auf, da hebt der Akteur das Bein und kickt das Spielgerät aus der Luft per Hacke unhaltbar ins Tor.

Thorben Bull 17.05.2018

Wenn die Kinder genug davon haben, zwischen Eltern und ihren neuen Partnern herumgeschubst zu werden: Gabriel Julien-Laferrière findet in der Komödie „Wohne lieber ungewöhnlich“ (Kinostart am 17. Mai) eine originelle Lösung für Patchwork-Familien.

20.05.2018
Anzeige