Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kultur The Kilkennys begeistern in Pumpe
Nachrichten Kultur The Kilkennys begeistern in Pumpe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:17 29.10.2018
Von Thorben Bull
The Kilkennys in der Kieler Pumpe. Quelle: Björn Schaller
Kiel

Traditionelles Liedgut atmet Frischluft. Die irische Folk-Gruppe The Kilkennys begeisterte mit einem üppigen Set und kompakt-filigranen Sound rund 300 Gäste in der Kieler Pumpe.

Der erste Eindruck

„Fantastic singing everybody“, lobte Davey Cashin. Zusammen mit seinen Mitstreitern Robbie Campion, Tommy Mackey und Mick Martin hatte der Hauptsänger mit Farewell To Carlingford den Saal im Nu mit dem „folky feeling“ infiziert.

Die Musik

Die Grundlage legten kräftige Gitarrenakkorde von Campion, Mackey marschierte mit seinem Bass hinterher. Für die Abteilung Virtuos waren Cashin mit seinem Tremolo-Picking (Mandoline und Banjo) und Martin zuständig, der Mundharmonika und Flöte vor melancholischer Schönheit strotzende Melodien entlockte.

Das Publikum

Die Atmosphäre war so entspannt-gemütlich und fröhlich wie die alten Lieder. Einige tanzten, schunkelten im Takt oder lagen sich bei den Liebesliedern in den Armen. Die Begeisterung entlud sich stets in Beifall und Jubelrufen.

Was in Erinnerung bleibt

Beim Zusammenstellen der üppigen Setlist griffen die vier Vollblutmusiker und Multi-Instrumentalisten beherzt in die Klassikerkiste. Das weltberühmte Dirty Old Town oder auch das elegische Fiddlers Green steckten nicht nur voller Sehnsucht und Romantik, sie transportierten ein Lebensgefühl. Ein Höhepunkt von vielen war allerdings auch ein Ausreißer nach Amerika: Bob Dylans Blowin In The Wind.

Fazit

Adrett gekleidet und perfekt aufeinander eingespielt brauchte es keine pompöse Bühnenshow. Hier zählte nur das leidenschaftlich schlagende Herz für die Musik.

Die irische Folk-Gruppe The Kilkennys hat am Sonntagabend mit einem üppigen Set und kompakt-filigranen Sound in der Kieler Pumpe aufgespielt.
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Sich umschlingende Töne“ lautet der Untertitel in einem von György Kurtágs kostbar komprimierten musikalischen Aphorismen. Und er passt perfekt zu der in nunmehr schon 20 Jahren sublimierten Duo-Kunst des Cellisten Julian Arp und des aus Kiel stammenden Pianisten Caspar Frantz.

29.10.2018

Ein Biopic über die wandlungsfähige Rockband Queen und ihren pfauenhaften Frontmann Freddie Mercury war längst fällig. Glaubt man allerdings Bryan Singers „Bohemian Rhapsody“ (Kinostart am 31. Oktober), war der ganze Rock ’n’ Roll nur ein braver Ringelpiez.

29.10.2018

Ein sehr persönlicher Blick auf die ewige Stadt, ein Buch voller menschlicher Intelligenz über die Moral von Maschinen, und eine beeindruckende Biografie über das Leben und Wirken Marc Aurels: die Sachbuchtipps von Kristian Teetz.

28.10.2018