Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kultur Der lange Atem der Worte
Nachrichten Kultur Der lange Atem der Worte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:42 22.09.2013
Von Jörg Meyer
Fee aus München gewann den Wettbewerb in Kiel. Quelle: Mischke
Kiel

Nur drei Worte sind es – „Atem – Stoß – Schmerz“ – mit denen Fee im finalen Stechen gegen den Eckernförder Hinnerk Köhn eine Vergewaltigung und eine Abtreibung beschreibt, dafür von der siebenköpfigen Publikumsjury im Schloss viermal die Höchstwertung von zehn Punkten erhält und mit 49,7 von 50 möglichen Punkten den Titel nach München holt.
 
Einen langen Atem brauchten die zehn besten von rund 70 Teilnehmern, die aus dem gesamten deutschsprachigen Raum nach Kiel kamen, um sich seit Donnerstag zunächst in acht Vorrunden und zwei Halbfinalen für das Finale zu qualifizieren und dann unter sich die neue U20-Championesse 2013 zu küren. Einen noch längeren Atem brauchten der Kieler „Slam-Papst“ Björn Högsdal und sein Team, um die ersten eigenständigen U20-Meisterschaften fast zwei Jahre lang vorzubereiten. Ihnen und allen teilnehmenden jungen Poetinnen und Poeten ist es zu verdanken, dass sich Kiel und Schleswig-Holstein einmal mehr als Hochburg des deutschsprachigen Poetry Slams erwiesen und der Dichtkunst frischen Wind in die noch jungen Segel geblasen haben.
 
Dass das finale Duell zwischen der südlichsten Slam-Metropole und der des Nordens ausgetragen wurde, und Hinnerk Köhn, obgleich für Hamburg startend, aber auch Kieler U20-Stadtmeister, den Vizetitel nach Eckernförde holte und Rasmus Blohm, schleswig-holsteinischer U20-Champion aus Kiel, den dritten Platz belegte, dürfte dem dichtenden Nachwuchs aus dem Land zwischen den Meeren weiteren Rückenwind geben.
 
Eine Aufzeichnung des gesamten Finales ist auf Arte Live Web zu sehen: http://liveweb.arte.tv/de/video/U20_Poetry_Slam_Kiel_2013/
 
10. deutschsprachige U20-Meisterschaften des Poetry Slam: Die Platzierungen im Finale
 
1. Platz: Fee, U20 „Bless the mic“ (München) – 49,7 Punkte
2. Platz: Hinnerk Köhn, U20 Lautsprecher Slam (Hamburg) – 47,9 Punkte
3. Platz: Rasmus Blohm, U20 Schleswig-Holstein – 46,8 Punkte
4. Platz: Florian Wintels, U20 Bad Bentheim – 46,0 Punkte
5. Platz: Nick Pötter, U20 Berlin – 45,5 Punkte
6. Platz: Dominik Erhard, U20 Bayernmeisterschaft (Augsburg) – 45,3 Punkte
7. Platz: Mriri, U20 „Textstrom“ (Wien) – 44,1 Punkte
8. Platz: Johannes Berger, U20 Schauburg (München) – 43,5 Punkte
9. Platz: Fabian Wolf, U20 „Zwischenruf“ (Düsseldorf) – 43,2 Punkte
10. Platz: Jason Bartsch, U20 Herne – 42,0 Punkte

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!