Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kultur WDR: "Lindenstraße" geht weiter
Nachrichten Kultur WDR: "Lindenstraße" geht weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:33 02.08.2013
Blick aus dem "Café Bayer" auf die Kulissen der Lindenstrasse in Köln. Quelle: Horst Ossinger
Köln

n. Die "Bild"-Zeitung hatte dagegen berichtet, der ARD-Sonntagsserie mit ihren Aushängeschildern Helga (Marie-Luise Marjan) und Hans Beimer (Joachim Hermann Luger) drohe das Aus. Angesichts sinkender Einschaltquoten könne sie weggespart werden.

Bausch sagte dazu: "Der aktuelle Vertrag läuft bis einschließlich 2014 - zu gegebener Zeit werden Gespräche über eine Vertragsverlängerung geführt werden. Alles weitere ist Spekulation."

Am vergangenen Sonntag hatte die Sendung 2,84 Millionen Zuschauer - Die entspricht einem Marktanteil von 13,1 Prozent. Der ARD-Schnitt liegt gegenwärtig bei 12,1 Prozent. Von Zuschauerzahlen in zweistelliger Millionenhöhe wie in den Anfängen, als es noch nicht so viele TV-Kanäle gab, ist die "Lindenstraße" weit entfernt. Die erste Folge wurde am 8. Dezember 1985 ausgestrahlt.

Die "Lindenstraße" wird vom WDR in Zusammenarbeit mit der Film- und Fernsehproduktion ihres Erfinders Hans W. Geißendörfer (72) im Auftrag der ARD produziert. "Das galt und gilt für alle Folgen der Serie", betonte Bausch. "Bild" hatte berichtet, dass Geißendörfer im nächsten Jahr zwei Episoden aus eigener Tasche bezahle, die der Sender aus Kostengründen habe streichen wollen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine positive Halbzeitbilanz hat das Schleswig-Holstein Musik Festival (SHMF) gezogen. Nach der Hälfte der 118 geplanten Konzerte stehe fest, dass die Platzauslastung bereits jetzt die bisherige „Rekordmarke“ von 88 Prozent erreicht habe, teilte ein Sprecher am Freitag in Lübeck mit.

02.08.2013

Hollywood-Regisseur James Cameron (58) will drei weitere Teile des 3D-Fantasy-Spektakels "Avatar" inszenieren. Der Filmemacher und das Studio 20th Century Fox gaben die Pläne für die zusätzliche dritte Folge am Donnerstag bekannt, wie das US-Branchenblatt "Variety" berichtete.

02.08.2013

Richard Wagner ohne Bühne ist ein Risiko - besonders, wenn es um das handlungsarme Liebesdrama "Tristan und Isolde" geht. Aus diesem Werk mit seinen vier Stunden Musik hatte das Schleswig-Holstein Musik Festival (SHMF) als Beitrag zum Wagner-Jahr den zweiten Akt für eine konzertante Aufführung ausgesucht.

02.08.2013
Anzeige