Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kultur Moby Dick im Walkampf
Nachrichten Kultur Moby Dick im Walkampf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:15 17.12.2017
Von Ruth Bender
Im Landestheater Rendsburg steht Herman Melvilles Monumentalroman "Moby Dick" auf dem Programm. Quelle: Henrik Matzen

Im schnellen Rhyhtmus stampfen die Stiefel, trappeln die Schritte. Dazu skandieren die Männer im Chor "Moby Dick muss sterben." In solchen Szenen kommt der von Regisseur André Rößler inszenierte Abend auf den Punkt, wird der Rhythmus auf See spürbar - und die Wucht von Melvilles Roman.

Vor allem aber hat Rößler um die Geschichte von der Jagd nach dem weißen Wal, der einst Kapitän Ahab das Bein abriss, ein kunterbuntes Spiel mit den Assoziationen angezettelt, dass sich gern mal in Kalauer und Komödie verläuft. 

Melvilles Erzähler und Erkenntnissucher Ishmael erscheint hier als einer, der alt geworden ist an der Last der Erinnerung und den René Rollin zwischen Melancholie und Verzweiflung ausbreitet. Dazu entwirft Rößler auf der von Simone Steinhorst mit Ölfässern und Schiffsquerschitt maritim gestalteten Bühne schlaglichtartige Bilder. Vom Leben und Streiten an Bord, mit aufdringlichen Geisterwesen, die sich um die Männer winden wie der omnipräsente weiße Wal. Da wird der Harpunier und Philosoph Queequeg (Nenad Subat) zum coolen "Bro" am Laptop, gerät der junge Ishmael (Lorenz Baumgarten) beim Anheuern erstmal in einen lustigen Arbeitsamts-Sketch. 

"Das Unbegreifliche begreiflich machen": Irgendwie bewegt Melvilles große Frage auch die Rendsburger Inszenierung. Aber die Bilder bleiben Solitäre, die Figuren oft Schablone. Dazwischen vergrübelt sich Reiner Schlebergers getriebener Ahab - Nihilist, Manipulator und düsterer Dämon. Am Ende wabert er zwischen den Planken seines Schiffs wie am Meeresgrund; ein starkes Bild, in etwas von der Welthaltigkeit des Romans aufscheint.   

Vorstellungen: 19. Dezember in Flensburg. 6. Januar (Schleswig), 10. Januar (Neumünster), 13. Januar (Rendsburg). Karten unter: www.sh-landestheater.de

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kultur Neustart für Volksbühne und Berliner Ensemble - Viel neues Theater in der Hauptstadt

Zwei große Berliner Bühnen haben seit dieser Spielzeit neue Intendanten. Während der Neustart an der Volksbühne holprig verlief, engagiert das Berliner Ensemble ausgerechnet Frank Castorf als Dauergast.

17.12.2017
Kultur Salman Rushdie im Interview - Wie beeinflusst die Fatwa Ihren Alltag?

Seit fast 30 Jahren hängt ein Todesurteil wie ein Damoklesschwert über dem Leben von Salman Rushdie. Im Interview mit Nina May spricht der große britisch-indische Schriftsteller über sein heutiges Verhältnis zum Iran, Donald Trump und versteckte Selbstporträts in seinen Werken.

17.12.2017

Die schottische Hardrock-Legende Nazareth spielte gestern das erste von zwei Kiel-Konzerten in der ausverkauften Räucherei. Die Fans schwelgten in harten ("This Flight Tonight", "Expect No Mercy") und sanften Erinnerungen ("Dream On", "Love Hurts") an die Siebziger.

Kai-Peter Boysen 17.12.2017
Anzeige