Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kultur „Werk ohne Autor“ für Golden Globe nominiert
Nachrichten Kultur „Werk ohne Autor“ für Golden Globe nominiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:38 06.12.2018
Tom Schilling, Florian Henckel von Donnersmarck, Sebastian Koch (l-r) bei der Filmtour zum Film "Werk ohne Autor" am 20.10.2018 in den Passage Kinos Leipzig (Sachsen). Quelle: Christian Modla
Los Angeles

„Werk ohne Autor“ geht für Deutschland in das Rennen um den Golden Globe. Das Künstlerporträt von Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck wurde in der Sparte „Bester nicht-englischsprachiger Film“ nominiert. Dort tritt unter anderem auch der mexikanische Film „Roma“ an.

Im vergangenen Januar hatte das NSU-Drama „Aus dem Nichts“ von Fatih Akin den Golden Globe als bester Auslandsfilm gewonnen. Henckel von Donnersmarck hatte mit dem Stasi-Drama „Das Leben der Anderen“ bereits 2007 Chancen auf einen Golden Globe, bei der Preisverleihung ging er damals allerdings leer aus. Er holte aber im selben Jahr den Auslands-Oscar.

„Werk ohne Autor“ mit den Schauspielern Tom Schilling und Sebastian Koch ist auch der diesjährige deutsche Kandidat bei den Oscars in der Kategorie bester nicht-englischsprachiger Film.

Die Nominierungen für die Auszeichnungen des Verbands der Auslandspresse (HFPA) in 25 Film- und Fernsehkategorien wurden am Donnerstag bekanntgegeben. Die Trophäen werden am 6. Januar in Beverly Hills verliehen.

Von RND / dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zu kaum einer anderen Zeit im Jahr wird Tradition so groß geschrieben wie zur Weihnachtszeit. Künstler, Konzertveranstalter und Plattenlabels singen jedes Jahr auf Neue ihre Lieder. Wie schön Traditionen indes sein können, zeigte das saisonale Konzert von Maybebop.

Thomas Richter 06.12.2018

Das älteste Plattenlabel der Welt feiert heute 120. Geburtstag. Bis weit ins nächste Jahr hinein wird es Jubiläumskonzerte geben – auch in Hamburg und Hannover. Leckerbissen für Klassikfans verspricht das „Shellac Projekt“. Bis Ende des Jahres 2019 sollen 400 historische Schätze des Labels restauriert und veröffentlicht werden.

06.12.2018

„Wir müssen die Chance nutzen, etwas ganz Besonderes aus einer derart bekannten Oper zu machen!“: Der Dirigent Daniel Carlberg schaut auf seine "Barbier von Sevilla"-Premiere voraus. Er muss Rossinis Musik mit der Inszenierung von Pier Francesco Maestrini und den Comics von Joshua Held koordinieren.

06.12.2018