Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Medien Alf wieder im Fernsehen zu sehen
Nachrichten Medien Alf wieder im Fernsehen zu sehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:16 09.01.2018
Alf kehrt mit 52 Folgen ins deutsche Fernsehen zurück. Quelle: dpa
Anzeige
Köln

„Null Problemo“ – der kuschelige Außerirdische Alf eroberte in den 1980ern die Herzen der Familie Tanner und zahlreicher Fernsehzuschauer. Mit seinem rauen Humor, seinen frechen Sprüchen und der Vorliebe für Katzenfleisch wurde der ungewöhnliche Dauergast vom Planeten Melmac zur Kult-Figur. Von 1988 bis 1991 zeigte das ZDF die Sitcom, im Anschluss liefen zahlreiche Wiederholungen der vier Staffeln im TV.

30 Jahre nach dem US-Serienstart holt Super RTL Alf zurück auf die Mattscheibe. Ab dem 12. Januar zeigt der Privatsender immer freitags ab 22 Uhr vier Folgen am Stück.

Zu Beginn der Serie landet ein Außerirdischer namens Gordon Shumway mit seinem Raumschiff in der Garage der Familie Tanner. Familienvater Willy Tanner nennt den Fremden Alf, kurz für „Außerirdische Lebensform“. Fortan stellt der Kuschel-Alien das Leben von Willy, seiner Frau Kate und den beiden Kindern Lynn und Brian auf den Kopf – nicht zuletzt wegen seines Heißhungers auf die Familienkatze Lucky.

Dennoch wird Alf schon bald ein akzeptiertes Mitglied der Familie, obwohl er immer wieder für chaotische Zustände im Hause Tanner sorgt. Gemeinsam gelingt es Willy, seiner Frau Kate und den Kindern Lynn und Brian zwar, die Existenz von Alf geheim zu halten, doch häufen sich die brisanten Situationen und insbesondere die überaus neugierige Nachbarsfamilie Ochmonek schöpft langsam Verdacht. Ob es den Tanners gelingt, ihren Außerirdischen weiterhin zu verstecken?

Von RND/epd/ots

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Intel geht in die Offensive: Auf der CES in Las Vegas kündigte der Chiphersteller an, innerhalb der nächsten sieben Tage die Sicherheitslücke „Spectre“ in seinen CPUs zu stopfen. Die Maßnahme solle 90 Prozent seiner Prozessoren betreffen.

09.01.2018

„Fire and Fury“: Michael Wolffs Schilderung zu Trumps erstem Amtsjahr hat im Weißen Haus eben das ausgelöst, was sie versprochen hat – Feuer und Zorn. Nachdem sich Trumps Ex-Berater Bannon gerechtfertigt hat, dementiert der Autor dessen Klarstellung. Der Streit geht weiter.

08.01.2018
Medien Kinderfernsehen und Identitätsentwicklung - Hypersexualisierte Comic-Helden als Gefahr

In Zeiten von #MeToo: Warum es nicht egal ist, dass Zeichentrickheldinnen eine Sanduhrfigur haben und Jungen immer die Helden sind. Experten sehen enorme Gefahren für den Nachwuchs angesichts zunehmend sexualisierter Comicfiguren im Kinderprogramm.

08.01.2018
Anzeige